Die Polizeistreife konnte den 25-jährigen Raser nicht schnappen, aber er ist bereits polizeibekannt (Symbolbild). Foto: dpa

Erst rast ein 25-jähriger Mercedes-Fahrer durch Leonberg, dann der Polizei davon. Die Verfolgung blieb ohne Erfolg, doch der Raser ist bereits polizeibekannt.

Leonberg - Wegen eines verbotenen Rennens hat die Polizei die Ermittlungen gegen einen 25-jährigen Mercedes-Fahrer aufgenommen. Er ist am Donnerstagabend in Leonberg (Kreis Böblingen) erst zu schnell unterwegs gewesen und anschließend vor der Polizei geflüchtet.

Wie die Polizei berichtet, wurde der 25-Jährige gegen 22.55 Uhr auf der Eltinger Straße im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung mit 74 statt der erlaubten 50 Stundenkilometern erwischt. Er wurde daraufhin angehalten und sollte auf einem angrenzenden Parkplatz kontrolliert werden.

Polizei erkannte polizeibekannten Raser

Stattdessen wendete der 25-Jährige und raste mit maximaler Geschwindigkeit entgegen der Einbahnregelung über die Schellingstraße und die Lindenberger Straße, wo er an einer auf der Straße stehenden Personengruppe vorbeifuhr.

Eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Leonberg brach die Verfolgung ab, hatte den polizeibekannten Tatverdächtigen zuvor jedoch zweifelsfrei erkannt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: