Australien von oben. Die Fluglinie Qantas zeigt sich in der Corona-Not erfinderisch und bietet einen Flug nach Nirgendwo an. Foto: dpa/City of Sydney

Weil Reisen in Australien wegen der Corona-Bestimmungen derzeit kaum möglich sind, hat sich die Fluglinie Qantas eine eigenwillige Urlaubsidee einfallen lassen: Ein Flug nach Nirgendwo – beziehungsweise von Sydney nach Sydney. Die Tickets waren in Rekordzeit ausverkauft.

Sydney - Hauptsache Urlaub, Hauptsache Flugzeug. Ein von der australischen Airline Qantas angekündigter kurioser Langstrecken-Rundflug nach Nirgendwo war innerhalb von nur zehn Minuten ausverkauft. Eine Boeing 787-9 Dreamliner soll am 10. Oktober in Sydney starten und dann relativ niedrig über die bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Landes fliegen, um ohne Zwischenlandung sieben Stunden später wieder in Sydney zu landen. „Das ist wahrscheinlich der am schnellsten ausverkaufte Flug in der Geschichte von Qantas“, sagte ein Unternehmenssprecher am Freitag.

Not macht erfinderisch

Die wegen der Corona-Pandemie in finanzielle Not geratene Fluggesellschaft will mit dieser Idee Gäste zurückgewinnen und ihnen zumindest aus der Luft ein Überqueren der momentan geschlossenen Grenzen innerhalb des Landes ermöglichen. Wegen der Corona-Pandemie sind in Down Under seit Monaten nicht nur die Grenzen für Besucher aus dem Ausland geschlossen, auch Reisen zwischen den einzelnen Bundesstaaten sind größtenteils verboten.

Im Pyjama über Australien

Unter anderem können die Passagiere beim „Great Southern Land Scenic Flight“ durch die Fenster das Great Barrier Reef, Uluru beziehungsweise Ayers Rock und den Hafen von Sydney von oben bestaunen. Die sonst übliche Langstreckenunterhaltung mit Filmen soll zugunsten des Flugerlebnisses ausfallen.

Passagiere werden angehalten, sich bei Bedarf selbst einen Film herunterzuladen oder ein Buch mitzunehmen, „das sie schon lange mal lesen wollten“. Dafür werden den Reisenden allerdings gemütliche Pyjamas und so genannte „Amenity Kits“ mit Kosmetika, Snacks oder Augenbinden zur Verfügung gestellt.

Mittagessen, Celebrities und ein guter Zweck

Ebenfalls Teil des Rundflugs: Ein „prominenter Reiseführer“, ein vom australischen Starkoch Neil Perry zusammengestelltes Mittagessen, Spaß am Flugsimulator und eine Auktion, bei der Qantas-Erinnerungsstücke versteigert werden. Der Erlös soll dem „Royal Institute of Deaf and Blind Children“, einer Organisation die sich um blinde und taube Kinder kümmert, zugutekommen.

Innerhalb von zehn Minuten ausverkauft

In der Economy-Klasse wurden die Tickets ab 780 australischen Dollar (480 Euro) verkauft, ein Sitz in der Business-Klasse war ab knapp 3800 australischen Dollar (2300 Euro) zu haben. „Wir wussten, dass dieser Flug begehrt sein würde, aber wir hatten nicht erwartet, dass er in zehn Minuten gefüllt sein würde“, so Qantas.

Die Menschen vermissten offenbar das Reisen und das Fliegen. „Wenn es eine Nachfrage gibt, dann werden wir definitiv überlegen, weitere Rundflüge anzubieten, bis die Inlandsgrenzen wieder öffnen.“ Ein Reisepass oder Corona-Quarantäne sind nicht nötig.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: