Der 18-Jährige wurde schwer verletzt, der 17-Jährige erlitt einen Schock. (Symbolbild) Foto: picture alliance / Boris Roessle/Boris Roessler

In Beuron im Kreis Sigmaringen haben zwei Pfadfinder mit einem Campingkocher Essen kochen wollen. Dabei fing die Kleidung des 18-Jährigen Feuer.

Beuron - Eine Stichflamme aus einem Campingkocher hat einen jungen Pfadfinder an der Ruine Hausen in Beuron (Kreis Sigmaringen) schwer verletzt.

Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag wollte sein 17-jähriger Kamerad Essen mit dem Spirituskocher zubereiten. Als die Flamme erlosch, kippte er Spiritus nach. Dabei bildete sich die Stichflamme, die die Kleidung seines daneben stehenden, 18-Jährigen, entzündete. Er erlitt schwere Verbrennungen, der Jüngere einen Schock.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: