Am Montag kam es in Plochingen zu Polizeieinsätzen. Foto: SDMG/SDMG / Kohls

Am Montagabend sorgen gleich zwei Polizeieinsätze in Plochingen für Aufsehen. Nun ist bekannt, was es mit den Vorfällen im Kreis Esslingen auf sich hat.

Stuttgart - Zu zwei getrennt größeren Polizeieinsätzen ist es am Montagabend gegen 21 Uhr in der Plochinger Innenstadt (Kreis Esslingen) gekommen. Zunächst wurden am Gymnasium Plochingen verdächtige Personen gemeldet, die nach dem Eintreffen der Streifenwagen flüchteten. Dabei setzte die Polizei einen Hubschrauber ein.

Mehrere verdächtige Personen konnten letztendlich festgehalten werden – weitere Überprüfungen im Zuge dieses Vorfalls sind demnach noch im Gange. Nach ersten Angaben der Behörden ist von keinem aktuellen Einbruchsversuch auszugehen.

Personengruppe mit Messer bedroht

Gegen 21.30 Uhr wurde unabhängig davon gemeldet, dass ein Mann eine mehrköpfige Personengruppe im Bereich „Am Fischbrunnen“ mit einem Messer bedroht. Nach derzeitigem Kenntnisstand handelte es sich dabei um einen 25-Jährigen.

Letztlich konnte der 25-Jährige mit Unterstützung des Polizeihubschraubers im Rahmen der Fahndung von Einsatzkräften festgenommen werden. Dabei leistete er allerdings erheblichen Widerstand und musste von mehreren Einsatzkräften fixiert werden. Der unter Alkoholeinwirkung stehende Tatverdächtige befindet derzeit in Polizeigewahrsam.

Bei beiden Einsätzen gab es keine verletzten Personen. Gerüchten aus den sozialen Medien, wonach sich eine schwere Straftat in Plochingen ereignet haben soll, entbehren nach Angaben der Polizei jeglicher Grundlage.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: