Die Höhe des Schadens ist unklar. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Die schwarze Rauchsäule stieg mehrere hundert Meter in die Höhe, der Schaden dürfte erheblich sein: Teile des Korber Hallenbads sind am Donnerstagnachmittag in Flammen aufgegangen. Eine Person wurde verletzt.

Korb - Das Hallenbad in Korb im Remstal ist am Donnerstagnachmittag bei einem Großbrand erheblich beschädigt worden. Die Feuerwehr benötigte fast eineinhalb Stunden, um die Flammen unter Kontrolle zu bekommen, die schwarze Rauchsäule über der 11 000-Einwohner-Gemeinde im Rems-Murr-Kreis stieg in mehrere hundert Meter Höhe und war weithin in der Region sichtbar. Eine Person kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Die exakte Höhe des Schadens ist noch unklar, ebenso die Brandursache.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, ging gegen 13.40 Uhr der erste Notruf wegen des Feuers ein. „Auch vom Rathaus aus konnte ich die Rauchsäule schon sehen“, schildert der Korber Bürgermeister Jochen Müller. Zehn Feuerwehrfahrzeuge mit knapp 60 Feuerwehrleuten sowie sechs Rettungswagen und 19 Rettungskräfte rückten aus – in den sozialen Medien wurden bald darauf die ersten Fotos und Videos der gigantischen Rauchsäule geteilt. Sie zeigen lodernde Flammen auf dem Flachdach des Hallenbads und Feuerwehrleute, die aus mehreren Richtungen und mit Hilfe einer Drehleiter versuchen, den Brand zu löschen. Zudem mussten die Einsatzkräfte Gasflaschen vom Dach des Gebäudes bergen, um die Gefahr einer Explosion zu bannen. Gegen 15 Uhr hatten die Einsatzkräfte das Feuer weitgehend im Griff.

Das Schwimmbad sollte gerade für viel Geld saniert werden

Das Hallenbad von Korb ist seit Februar 2020 geschlossen. Es sollte – so jedenfalls war der Plan – für rund sechs Millionen Euro grundlegend saniert und modernisiert werden. Vorgesehen war, es im Herbst dieses Jahres wieder für die Bevölkerung, Vereine und Schulen zu öffnen. „Wie weit uns der Brand im Zeitplan zurückwirft, wissen wir noch nicht“, so Müller. Am Freitag sollen Gutachter den Brandort untersuchen.

Laut dem Polizeisprecher fanden zum Zeitpunkt, in dem der Brand ausbrach, Bauarbeiten auf dem Dach des Gebäudes statt. Ob diese auch die Ursache für das Feuer waren, sei aber unklar. In dem Gebäudekomplex befindet sich, quasi unter einem gemeinsamen Dach, auch die Korber Mehrzweckhalle.

Erst im Juli 2020 hatte es beim – auch damals schon geschlossenen – Schwimmbad einen Feuerwehreinsatz gegeben. Damals war bei Bauarbeiten Isoliermaterial zwischen dem Schwimmbad und der angrenzenden Halle in Brand geraten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: