Die Sieger im Prisecco-Pokal: Nelly Grüninger und Fabian Wolf. Foto: Horst Rudel

Sie haben gekocht oder serviert – und damit die Juroren überzeugt. Die Prisecco-Pokale gingen heuer an Fabian Wolf vom Salacher Burgrestaurnat Stsufeneck und an Nelly Grüninger vom Romantikhotel Hirsch in Sonnenbühl.

Bad Überkingen
Zum neunten Mal in Folge kommt der beste Koch-Azubi des Stauferkreises vom Salacher Burgrestaurant Staufeneck. Beim Prisecco-Pokal des Kochvereins Göppingen, der Dehoga-Kreisstelle und der Landesberufsfachschule in Bad Überkingen konnte am Montagabend Fabian Wolf, der zurzeit sein drittes Lehrjahr in Rolf Straubingers Sterneküche absolviert, die gestrengen Juroren am meisten überzeugen. Die acht Wettbewerbsteilnehmer, die sich nach einer theoretischen Prüfung für das Finale qualifiziert hatten, mussten eine Vorspeise aus den Pflichtbestandteilen Saibling und Gurke, einen Hauptgang mit Entenbrust und Rotkraut sowie Dessertvariationen aus Maracuja, Nougat und dem schwäbischen Whisky „Don’t Call Me Gin“ aus der Manufaktur Jörg Geiger zubereiten. Fabian Wolf, der erst jüngst bei der „Chefs Trophy Junior“ ebenfalls auf dem Siegertreppchen gelandet war, gelang dies offenkundig am besten. Der Service-Pokal für angehende Hotel- und Restaurantfachleute ging an Nelly Grüninger vom Romantikhotel Hirsch in Sonnenbühl und damit zum zweiten Mal nacheinander in den Landkreis Reutlingen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: