Tests auf das Coronavirus sollen in Bayern auch ohne Symptome möglich werden. Foto: dpa/Hendrik Schmidt

Unabhängig von Symptomen soll sich jeder Bürger in Bayern auf das Coronavirus testen lassen können. Dies kündigte die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml am Sonntag in München an.

München - In Bayern soll sich jeder Bürger unabhängig von Symptomen auf das Coronavirus testen lassen können. Die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) kündigte am Sonntag in München an, den Bürgern „zeitnah“ anzubieten, „sich bei einem niedergelassenen Vertragsarzt auch ohne Symptome testen zu lassen“. Menschen mit einem Verdacht auf eine Covid-19-Erkrankung sollten aber wie bisher prioritär getestet werden.

Huml erklärte, der Ausbau der Testkapazitäten und deren Ausschöpfung sei von entscheidender Bedeutung für die Eindämmung der Corona-Pandemie. „Wir werden die Testungen auf Sars-CoV-2 in Bayern massiv ausweiten.“ So sollten auch die freiwilligen Tests in Pflege- und Altenheimen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und Krankenhäusern ausgebaut werden. Dies gelte auch für die Tests von Lehrern und Erziehern.

Huml kündigte außerdem Reihenuntersuchungen bei ausgewählten Schlachthöfen, Zerlege- und Fleischverarbeitungsvertrieben an. Insgesamt werde in Kürze in 33 solcher Fleischbetriebe die Testreihe anfangen. „Dabei wollen wir auch herausfinden, ob die hohe körperliche Belastung oder die Arbeit bei ungünstigen Klimabedingungen mögliche weitere Risikofaktoren für eine Corona-Infektion darstellen.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: