Die Polizei beschlagnahmte einen Porsche und einen Ferrari. (Symbolbild) Foto: Shutterstock

Zwei Männer sollen sich am Freitag auf der A81 bei Geisingen ein illegales Autorennen geliefert und dabei mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben. Die Polizei sucht Zeugen und Geschädigte.

Geisingen - Zwei Männer im Alter von 23 und 53 Jahren stehen im Verdacht, sich am Freitagnachmittag auf der Autobahn A81 bei Geisingen (Kreis Tuttlingen) ein illegales Autorennen geliefert zu haben. Die beiden Verdächtigen waren mit einem Porsche und einem Ferrari unterwegs. Beide Boliden hatten ein Stuttgarter Kennzeichen. Die Polizei beschlagnahmte die Autos.

Wie die Beamten berichten, hatte ein Verkehrsteilnehmer der Polizei mitgeteilt, dass er gegen 16.25 Uhr in Richtung Singen fahrend kurz vor dem Parkplatz „Unterhölzer Wald“ von einem schwarzen Porsche und einem schwarzen Ferrari mit Stuttgarter Kennzeichen überholt worden sei, deren Fahrer danach den nachfolgenden Verkehr auf beiden Fahrspuren auf 70 bis 80 km/h heruntergebremst hätten. Anschließend hätten sowohl der Porsche-Fahrer als auch der Ferrari-Fahrer ihre Autos stark beschleunigt.

Die Polizei sucht weitere Geschädigte

Ein weiterer Zeuge teilte über Notruf bei der Polizei mit, dass er im Bereich der Anschlussstelle Horb von einem schwarzen Porsche und einem schwarzen Ferrari, beide mit Stuttgarter Zulassung, rechts überholt worden sei. Beide Fahrer hätten anschließend nach links vor ihm eingeschert und danach stark abgebremst, weshalb er eine Gefahrenbremsung habe durchführen müssen, um nicht auf eines der beiden Fahrzeuge aufzufahren. Deren Fahrer hätten im Anschluss wieder auf den rechten Fahrstreifen gewechselt und wiederholt Fahrzeuge auf der rechten Seite überholt.

Bei der anschließenden Fahndung konnte eine Streifenwagenbesatzung die Verdächtigen bei der Anschlussstelle Steißlingen stellen und kontrollieren. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Konstanz wurden die beiden Autos und die Führerscheine beschlagnahmt. Das Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen ermittelt nun wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens und Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung gegen die Männer.

Die Polizei schließt nicht aus, dass noch weitere Verkehrsteilnehmer zur fraglichen Zeit auf der A81 durch die beiden Männer behindert oder gar gefährdet wurden. Diese werden deshalb gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen unter der Telefonnummer 07733/9960-0 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: