Eine Riesenspinne sorgte bei einer Australierin für Schnappatmung. Foto: Petrovich12

Spinnen lösen bei vielen Menschen eine Urangst aus. Handelt es sich dabei noch um ein großes Exemplar, potenziert sich diese Furcht. Dementsprechend groß dürfte die Angst bei einer Australierin gewesen sein, als sie etwas an der Zimmerdecke entdeckte.

Canberra - Australien ist bekannt für seine große Artenvielfalt – und nicht immer sind die Tierchen ein Augenschmaus. So möchten wohl nicht nur Menschen mit Arachnophobie der Huntsman-Spinne eher aus dem Weg gehen. Die Riesenkrabbenspinne wird immerhin zwischen 20 bis 40 Zentimeter groß. Der Schreck ist vorprogrammiert, wenn es sich solch ein Kaventsmann in einem Haus gemütlich macht.

Der Australierin Laree Clarke ist aber genau das passiert – mit den vorhersehbaren Folgen. Panik. Sie machte Bilder von der Riesenspinne und setzte sie mit der Bitte um Hilfe ins Netz. Zahlreiche User litten mit der Hausbewohnerin und gaben mehr oder weniger hilfreiche Tipps.

Später gab sie Entwarnung. Die Spinne wurde entfernt. Wie ihr das gelang und ob sie dabei Unterstützung bekam, ist nicht bekannt. Im Video wird die Geschichte mit den entsprechenden Bildern untermalt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: