Sie sollten die Heizung nicht nur von außen putzen. Foto: FotoDuets / shutterstock.com

Vor und nach der Heizperiode macht es Sinn, den Heizkörper gründlich von außen und innen zu säubern.

Die Heizung zu reinigen steht für viele gar nicht auf dem Plan beim Hausputz. Dabei sparen Sie bares Geld, wenn Sie Ihre Heizkörper regelmäßig sauber machen. Denn durch festsitzenden Staub im Inneren lässt die Heizleistung mit der Zeit nach und es muss mehr Energie aufgewendet werden, um die Wohnung effizient zu heizen. Außerdem wird der Staub beim Heizen aufgewirbelt, was besonders für Allergiker zum Problem werden kann. Säubern Sie die Heizung also besser regelmäßig. So gehen Sie vor.

Inhaltsverzeichnis:
 


Praktische Helfer, um die Heizung zu reinigen

Gerade wenn Sie ein großes Haus mit vielen Heizkörpern sauber halten müssen, lohnt sich die Anschaffung gewisser Utensilien für die Reinigung.

Darunter zum Beispiel:

  • Eine lange Heizkörperbürste für Plattenheizkörper
  • Eine Lamellenbürste für Rippenheizkörper (eignet sich auch zur Reinigung von Jalousien)
  • Ein spezieller, verlängerter Staubsaugeraufsatz für die Zwischenräume
  • Ein Dampfreiniger, der für viele Reinigungsaufgaben im Haus eingesetzt werden kann.

Allerdings ist keiner dieser Helfer ein Muss, denn die Heizung lässt sich auch mit haushaltsüblichen Gegenständen reinigen.

Nach oben


Vor dem Reinigen vorbereiten
 

  • Eine Heizung, die lange nicht gereinigt wurde, ist eine staubige Angelegenheit. Räumen Sie daher den Heizkörper frei, um zu verhindern, dass beim Entstauben andere Einrichtungsgegenstände etwas abbekommen.
  • Schalten Sie die Heizung aus und warten Sie mit dem Putzen, bis sie komplett ausgekühlt ist.
  • Legen Sie gegebenenfalls eine Unterlage unter den Heizkörper, um herunterfallenden Staub aufzufangen.
  • Prüfen Sie bei Plattenheizkörpern, wie der Deckel befestigt ist und ob Sie Werkzeug brauchen, um ihn zu entfernen.

Nach oben


Plattenheizkörper reinigen

Plattenheizkörper, die mit einem Gitter abgedeckt sind, sammeln besonders viel Staub im Inneren an. So werden sie wieder sauber:
 

  • Entfernen Sie zunächst das Gitter. Meist müssen Sie es lediglich nach oben wegziehen.
  • Saugen Sie mit dem Staubsaugerrohr so viel Staub wie möglich aus der Heizung.
  • Nehmen Sie nun die Heizkörperbürste oder einen sehr dünnen Staubwedel und reinigen Sie damit die Zwischenräume.
  • Pusten Sie anschließend mit dem Föhn in die Heizung, um die restlichen Fussel herauszublasen.
  • Vergessen Sie darüber hinaus nicht den Spalt zwischen Wand und Heizkörper zu entstauben.
  • Wischen Sie nun alle Oberflächen, an die Sie heranreichen, mit einem Putzlappen ab. Das gilt auch für den Außenbereich und das vorher entfernte Gitter.
  • Trocknen Sie alles gut ab und bauen Sie den Heizkörper wieder zusammen.

Nach oben


Lamellenheizkörper sauber machen

Lamellen- oder Rippenheizkörper sind leichter zu reinigen, aber auch anfälliger für Gebrauchsspuren.
 

  • Entfernen Sie mit einem Staubwedel oder einer speziellen Lamellenbürste den Staub aus den Zwischenräumen.
  • Alternativ könnten Sie die Rohre auch mit dem Bürstenaufsatz Ihres Staubsaugers reinigen.
  • Wischen Sie den festsitzenden Staub mit einem feuchten Lappen weg und trocknen Sie den Heizkörper.
  • Falls der Rippenheizkörper bereits leicht vergilbt ist oder schwarze Abnutzungsspuren aufweist, kann ein Neuanstrich nach der Reinigung vorgenommen werden. Verwenden Sie dazu einen speziellen Heizkörperlack.

Nach oben


Röhrenheizkörper säubern

Je nach Bauart sind die Zwischenräume leicht bis schwer zugänglich. Schmale Handtuchheizkörper lassen sich recht einfach mit einer Lamellenbürste und einem feuchten Tuch reinigen. Falls Sie keine Lamellenbürste besitzen, können Sie zwei kleine Schwämmchen mit Gummibändern an einer herkömmlichen Küchenzange anbringen, um die Zwischenräume zu entstauben. Bei breiteren Röhrenheizkörpern entstauben Sie das Innere mit einem dünnen Staubwedel oder Handmop. Um die Heizung innen zu reinigen, können Sie ein feuchtes Mikrofasertuch um einen Kochlöffel wickeln und die Zwischenräume damit abwischen.

Nach oben


Flachheizkörper reinigen

Flachheizkörper sind praktisch, da sie durch ihre Bauweise nicht zu sehr verschmutzen. Zum Problem wird nur der schmale Spalt zwischen Wand und Heizkörper. Diesen reinigen Sie am besten mit einer dünnen Heizkörperbürste. Pusten Sie anschließend mit einem Föhn in den Spalt, um alle Reste zu entfernen. Anschließend wischen Sie die Außenwand feucht ab und trocknen sie gut ab, bevor Sie den Heizkörper wieder in Betrieb nehmen.

Nach oben


Den Heizkörper mit dem Dampfreiniger reinigen

Wer Zeit und Mühe sparen will, kann sich einen Dampfreiniger ausleihen oder kaufen, um die Heizkörper im Haus zu reinigen. Bei Plattenheizkörpern empfiehlt es sich, ein Handtuch unterzulegen, um den nassen Staub aufzufangen. Bei Rippen- und Röhrenheizkörpern dagegen sollten Sie die Rückwand durch ein Stück Pappe schützen, damit der Staub dort nicht kleben bleibt. Übrigens lassen sich Dampfsauger für die verschiedensten Aufgaben im Haushalt nutzen, zum Beispiel, um Auto-Fußmatten zu reinigen oder Gerüche aus Teppichen zu entfernen.

Nach oben


Heizkörperventil und Thermostatkopf reinigen

Den Thermostatkopf können Sie ebenfalls mit dem Bürstenaufsatz Ihres Staubsaugers reinigen. Alternativ bürsten Sie ihn mit einem Staubpinsel oder einer weichen Zahnbürste aus und wischen anschließend den Schmutz mit einem feuchten Lappen weg. Um das Heizkörperventil zu reinigen, reicht es, dieses mit einem Staubpinsel oder Staubwedel abzuwischen. Falls Sie kein Fachmann sind, sollten Sie nicht an den beiden Teilen herumschrauben.

Nach oben


Vergilbte Heizkörper reinigen

Die Vergilbung der Heizkörper mit der Zeit ist ganz normal, allerdings wird dieser Prozess in Raucherhaushalten beschleunigt. Gelingt Ihnen die Entfernung der Vergilbung mit normalem Reinigungsmittel nicht, probieren Sie es mit Backofenspray oder einem Lackreiniger für das Auto. Bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen hilft meist nur noch ein Neuanstrich mit Heizkörperlack.

Nach oben

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: