Foto: AP

 Anne Hathaway nimmt den nicht ganz ernst gemeinten Preis der Harvard-Studenten mit Humor.

Cambridge - Parade für die "Frau des Jahres": US-Filmstar Anne Hathaway (27) hat die nicht ganz ernst gemeinte Würdigung von Harvard-Studenten am späten Donnerstag humorvoll angenommen. Von zwei Drag Queens eingekeilt ließ sie sich trotz Schneegestöbers im offenen Wagen über den Campus der renommierten Universität in Cambridge bei Boston fahren. Anschließend sollte ihr der "Hasty Pudding"-Preis verliehen werden. Die Trophäe in Form einer goldenen Puddingschüssel wird von Harvards Theatergruppe für "bleibende und beeindruckende Beiträge in der Welt des Entertainments" vergeben.

Das Spalier der Studenten fuhr Hathaway strahlend lächelnd ab. Sie trug einen leuchtend roten Mantel und hielt ein riesiges Blumen-Bouquet im Arm. Wegen der Kälte war sie mit ihren beiden Begleitern in eine dicke Decke gehüllt. Am nächsten Freitag (5. Februar) soll der männliche "Pudding"-Gewinner von 2010, Justin Timberlake, entsprechend geehrt werden.

Hathaway, die selbst an der amerikanischen Elitehochschule Vassar studierte, feierte den ersten Hollywood-Erfolg mit der romantischen Komödie "Plötzlich Prinzessin" (2001). Danach glänzte sie in Filmen wie "Brokeback Mountain" und "Der Teufel trägt Prada". Für ihren Auftritt als Kettenraucherin mit Drogenproblemen in "Rachels Hochzeit" erhielt sie 2009 eine Oscar-Nominierung als beste Hauptdarstellerin. Ab Februar ist der brünette Star in der Romanze "Valentinstag" an der Seite von Taylor Lautner und Jessica Biel wieder auf der Leinwand zu sehen.

Weitere Gewinnerinnen der seit 1951 an Frauen vergebenen Preise sind Meryl Streep, Katharine Hepburn, Julia Roberts, Scarlett Johansson, Charlize Theron und Halle Berry. Männliche Stars bekommen den Pudding Award erst seit 1963. Er ging unter anderem an Clint Eastwood, Tom Cruise, Robert De Niro, Steven Spielberg, Harrison Ford, Anthony Hopkins und Richard Gere.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: