Nach einer Roten Karte rastet ein Spieler aus. Foto: Avanti/Ralf Poller

Nach einer Roten Karte bei einem Fußball-Kreisligaspiel auf dem Sportplatz in Neckartenzlingen rastet ein Spieler aus. Er springt dem Schiedsrichter von vorne mit dem gestreckten Bein gegen den Oberkörper.

Neckartenzlingen - Bei einem Fußball-Kreisligaspiel am Donnerstagabend auf dem Sportplatz in Neckartenzlingen (Kreis Esslingen) ist es zu einem Spielabbruch gekommen, nachdem der Schiedsrichter von einem Spieler tätlich angegriffen worden war. Nach Angaben der Polizei zeigte gegen 20.45 Uhr, zu Beginn der zweiten Spielzeit, der 20-jährige Schiedsrichter der Partie einem 39 Jahre alten Feldspieler die Rote Karte. Daraufhin rannte dieser den Ermittlungen zufolge unvermittelt auf den Unparteiischen zu und sprang ihm von vorne mit dem gestreckten Bein gegen den Oberkörper. Anschließend soll der Spieler noch versucht haben, den am Boden liegenden Schiedsrichter zu treten. Der 39-Jährige wurde sogleich von eigenen Mannschaftskameraden festgehalten. Der Mann bekommt eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft. Der 20-Jährige, der entsprechende Verletzungen erlitten hatte, wurde von Spielern beider Mannschaften in die Kabine begleitet und musste sich anschließend in ärztliche Behandlung begeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: