Florian Lochner als Tänzer von Gauthier Dance in Alejandro Cerrudos Tanzstück „Pacopepepluto“ Foto: dpa/Wolfram Kastl

Florian Lochner ist ehemaliger Tänzer von Gauthier Dance. Nun organisiert er in Schwäbisch Hall den Tanzabend „Die Wanderung“.

Stuttgart - Florian Lochner ist ehemaliger Tänzer von Gauthier Dance. Nun organisiert er in Schwäbisch Hall den Tanzabend „Die Wanderung“.

Herr Lochner, nach Stuttgart und Chicago passt Schwäbisch Hall nicht ganz zu Ihren Karriere-Stationen. Was hat Sie in die Provinz verschlagen?

Ich will nicht vergessen, wo ich herkomme. Deshalb will ich das, was ich in der Welt kennenlernen durfte, mit den Menschen in meiner Heimat teilen und Kunst für jeden greifbar machen. In der Großstadt wird schon alles angeboten. Ich will auch für Menschen auf dem Land die Möglichkeit schaffen, der Kunst näher zu sein.

Sie zeigen das Tanzstück „Die Wanderung“. Warum lohnt sich auch für Stuttgarter Tanzfans der Weg?

Es ist der Anfang von einem größeren Projekt; bei dieser ersten Show dabeizusein, ist natürlich etwas Besonderes. Uns ist es wichtig, einen Raum zu schaffen, wo sich das Publikum integriert fühlt und die Grenze zwischen Bühne und Zuschauerraum bricht. Der Weg lohnt sich auch, um drei tolle Künstler aus den USA, Dänemark und Deutschland und ein modernes Tanzmärchen für die ganze Familie im 500 Jahre alten Neubausaal zu erleben. Hier wurde 1600 zum ersten Mal Theater gespielt.

Beim Thema Wanderung denkt man heute an Menschen auf der Flucht. Was hat Ihr Tanzstück inspiriert?

Unsere eigenen Lebenswege und was es bedeutet, sich als Mensch auf verschiedenen Wegen zu befinden. Oft fühlt sich das Leben wie eine Wandung an, es geht auf und ab und jeder Mensch bringt eine neue Geschichte mit, wenn sich die Wege kreuzen. Man kann voneinander lernen, miteinander gestärkt weitergehen, da wir gemeinsam stärker sind.

Sie haben sich mit Alice Klock zum Ensemble Flock formiert. Haben Sie weitere Projekte?

Wir haben Projekte in den USA und Europa, wir unterrichten an Universitäten, Schulen und tanzen viele Vorstellungen, um Flock bekannter zu machen. Unser Netzwerk in den USA ist schon groß, aber uns ist es auch wichtig hier in Deutschland und Europa präsent zu sein, um für den Tanz zu begeistern.

Termin 28. September, 20 Uhr, im Neubausaal, Schwäbisch Hall

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: