Das Werbeplakat für das diesjährige Filmfestival in Cannes Foto: Festival de Cannes/Filifox

Mit Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, Ken Loach, den Dardenne-Brüdern und Terrence Malick schickt das Filmfestival von Cannes große Namen in das Rennen um die Goldene Palme.

Paris - Die deutsch-amerikanische Koproduktion „A Hidden Life“ von US-Regisseur Terrence Malick feiert im Mai Premiere beim Filmfestival von Cannes. Der Film über einen österreichischen Kriegsdienstverweigerer in der Nazi-Zeit steht im Wettbewerb um die Goldene Palme, wie die Festivalleitung am Donnerstag in Paris bekanntgab. Einziger deutschsprachiger Beitrag ist der Psychothriller „Little Joe“ der österreichischen Regisseurin Jessica Hausner.

Der US-Regisseur Jim Jarmush eröffnet das 72. Festival von Cannes mit der Zombiekomödie „The Dead Don’t Die“, wie der Festival-Verantwortliche Thierry Frémaux bekanntgab. Der Spanier Pedro Almodóvar zeigt seine neueste Produktion „Dolor y Gloria“ über einen gealterten Regisseur. Der britische Filmemacher Ken Loach präsentiert das Drama „Sorry we missed you“. Auch die Dardenne-Brüder aus Belgien und der französische Regisseur Arnaud Desplechin sind im Wettbewerb vertreten. Insgesamt konkurrieren 19 Produktionen um die Goldene Palme. Das Festival findet zwischen dem 14. und 25. Mai an der Côte d’Azur statt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: