So hat alles angefangen: Der Märchenerzähler Reza Maschajechi bei den ersten Nürtinger Kinder- und Jugendkulturwochen im Jahr 2011 Foto: privat

Die Nürtinger Kinder- und Jugendkulturwochen locken im Herbst mit einem bunten Programm.

Nürtingen - Kaum sind die Sommerferien vorbei, läuft schon die Anmeldung für die Nürtinger Kinder- und Jugendkulturwochen kurz vor und während der Herbstferien. Vom 14. Oktober bis zum 2. November locken 34 Programmpunkte zum Mitmachen, welche die Stadt Nürtingen gemeinsam mit freien Trägern anbietet. Bei der nunmehr neunten Auflage werden erstmals Klassenzimmer in eine Theaterspielstätte verwandelt. Schauspieler der Württembergischen Landesbühne Esslingen (WLB) treten vor Schülern auf. „Auf diese Weise erleichtern wir Kindern den Einstieg in die vielfältige Welt der Kultur“, erklärt die Kulturbürgermeisterin Annette Bürkner.

Kinder und Jugendliche lernen Breakdance

Die Veranstaltungsreihe setzt auf Interaktivität. In Workshops, Kursen oder bei Exkursionen können Kinder und Jugendliche selbst ausprobieren, experimentieren, sich handwerklich oder sportlich betätigen und werden damit spielerisch gefordert. Der Fokus liegt unter anderem auf der Natur und dem Klima. So können Jugendliche ab 16 Jahren am 18. Oktober in der Versöhnungskirche eine Klimasimulation durchspielen. Die Teilnehmer schlüpfen in die Rolle von Diplomaten, die internationale Verhandlungen führen und dabei erleben, welche klimatischen Auswirkungen ihre Entscheidungen haben.

Welche Bedeutung Streuobstwiesen für den Menschen haben und wie man aus dem Obst Saft oder Gelee macht, erfahren Kinder ab der ersten Klasse am 22. Oktober bei einem Workshop im Freilichtmuseum in Beuren. Erstmals können im Ferienprogramm Kinder und Jugendliche coole Styles aufs Tanzparkett legen: Sebastian Petrascu ist Choreograf am Staatstheater und zweifacher Deutscher Meister im Breakdance. Am 28. Oktober bringt er den Teilnehmern in der Mörikeschule Power Moves bei. Die Kinder- und Jugendkulturwochen erfreuen sich steigender Beliebtheit. In den vergangenen fünf Jahren hat sich die Zahl der Teilnehmer mit zuletzt rund 1500 Anmeldungen fast verdreifacht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: