Auweia: der HSV vleirt zu Hause gegen Magdeburg. Foto: dpa

Der Fußball-Zweitligist Hamburger SV wirbt für das Spitzenspiel gegen den 1. FC Köln mit Fans aus Magdeburg – und scheint im Kampf um den Aufstieg die Nerven zu verlieren.

Stuttgart - Vor dem Topspiel der Zweitliga-Saison zwischen dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV verlieren die Hanseaten offenbar die Nerven. Denn in der Ankündigung zum Spiel blamierte sich der HSV bis auf die Knochen.

Auf dem offiziellen Veranstaltungsfoto der Rothosen in den Sozialen Netzwerken ist die Spiel-Ankündigung unterlegt mir einem Foto einer Fankurve, in der die Zuschauer ihre Schals schwenken. Blöderweise halten die Menschen auf der Tribüne keine HSV-, sondern 1. FC Magdeburg-Schals in die Höhe. Man hat es sich da im hohen Norden etwas zu leicht gemacht und einfach mal beim Ligakonkurrenten bedient.

Die Magdeburger fanden das dufte. „Lieber HSV, es ehrt uns, dass es unsere Fans auf eure Veranstaltungsgrafik geschafft haben, aber sie gehören uns“, reagierten die Magdeburger, die erst kürzlich mit ihren 2:1-Erfolg in Hamburg dem Traditionsclub eine peinliche Niederlage zugefügt haben. Durch die Farben Blau und Weiß ähneln sich die Schals der beiden Clubs durchaus – insofern kann solch eine Verwechslung ja durchaus mal passieren. Wichtig ist, dass der HSV in Köln Punkte holt. Auch für seine gefühlt zwei oder drei Fans in Magdeburg.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: