Erdbeeren haltbar machen und verwerten - zum Beispiel als Sirup und Marmelade Foto: YesPhotographers/Shutterstock

Die Erdbeersaison ist kurz. In diesem Artikel finden Sie 10 Tipps, wie Sie die leckeren Erdbeeren verwerten und haltbar machen können. Wie wäre es zum Beispiel mit selbstgemachten Eis, Sirup oder Fruchtleder?

Erdbeeren sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Sie enthalten mehr Vitamin C als Zitronen und sind reich an Eisen, Kalium, Magnesium, Natrium und Zink. Gleichzeitig sind die süßen Früchte sehr kalorienarm und ergänzen eine ausgewogene Ernährung daher perfekt.

Ihr Nachteil: Auch bei guter Lagerung halten frische Erdbeeren nur 2 bis 3 Tage. Doch was, wenn man den fruchtigen Erdbeer-Geschmack auch außerhalb der Saison genießen möchte? Sie können die Beeren auf verschiedene Art und Weise haltbar machen und verwerten. Wir stellen Ihnen 10 Ideen vor:

  1. Erdbeeren einfrieren
  2. Erdbeer-Eis selber machen
  3. Erdbeer-Marmelade einkochen
  4. Hochprozentig: Erdbeer-Limes selber machen
  5. Rezept: Erdbeersoße für Desserts
  6. Erdbeersirup selber machen
  7. Erdbeer-Chips: Erdbeeren trocknen
  8. Essig mit Erdbeeren selber machen
  9. Süßes Erdbeer-Fruchtleder selber herstellen
  10. Chutney mit Erdbeeren und Chili kochen
  11. Zusatztipp: Erdbeeren haltbar machen mit Wasser & Essig

1. Erdbeeren einfrieren

Um die süßen Früchte auch außerhalb der Saison genießen zu können, ist das Einfrieren eine ausgezeichnete Methode. Diese einfache Technik verlängert die Haltbarkeit der Erdbeeren erheblich, sodass sie bis zu acht Monate gelagert werden können. Allerdings verlieren die Beeren beim Einfrieren und Auftauen etwas von ihrer Frische und Knackigkeit. Daher bietet es sich an, die Erdbeeren direkt zu pürieren und dann einzufrieren. Dies hat den zusätzlichen Vorteil, dass auch Früchte mit leichten Druckstellen problemlos verarbeitet werden können. So können Sie das ganze Jahr über den Geschmack frischer Erdbeeren genießen.

Lesen Sie hier weiter: Erdbeeren einfrieren – So einfach geht‘s


2. Erdbeer-Eis selber machen (ohne Eismaschine!)

Bildquelle: beats1/Shutterstock

Anstatt die Erdbeeren einfach nur einzufrieren, können Sie sie auch zu einem leckeren Eis verarbeiten. Dazu benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 150 g Erdbeeren
  • 70 g Puderzucker
  • 125 ml H-Milch
  • 50 ml süße Sahne
  • 2 EL Zitronensaft

Pürieren Sie die Erdbeeren mit dem Puderzucker zu einer glatten Masse. Wenn Sie möchten, können Sie das Fruchtpüree auch durch ein feines Sieb pressen, um die Kerne zu entfernen. Unbedingt notwendig ist dies aber nicht.

Mischen Sie das Erdbeerpüree mit der Buttermilch und dem Zitronensaft.

Schlagen Sie die Sahne steif und heben Sie sie unter die Erdbeermasse.

Geben Sie alles in einen Behälter mit Deckel. Sie können beispielsweise Vorratsdosen nehmen oder alte Eispackungen ausspülen und wiederverwenden.

Kontrollieren Sie hin und wieder, ob die Masse zu gefrieren beginnt. Sobald sich erste Eiskristalle bilden, rühren Sie die Masse mit einem Schneebesen oder einer Gabel kräftig durch und stellen Sie sie dann wieder kalt. Wiederholen Sie diesen Vorgang vier Mal alle 30 Minuten.

Das selbstgemachte Eis ist im Tiefkühler etwa 3 Monate haltbar.


3. Erdbeer-Marmelade selber machen

Bildquelle: philipphoto/Shutterstock

Ein Klassiker, um Erdbeeren zu verwerten und lange etwas von dem leckeren Geschmack zu haben ist, Marmelade kochen. Und das ist gar nicht so schwer, wie man denken könnte. Sie benötigen dazu folgendes:

  • 1,5 kg Erdbeeren (wiegen Sie die Erdbeeren erst, wenn Sie sie geputzt und von den Stielen befreit haben)
  • 1 Packung (500g) Gelierzucker 3:1
  • 1 Zitrone
  • 1 großen Topf (Achtung, die Marmelade kocht schnell hoch!)
  • Etwa 6 leere Marmeladengläser mit Schraubdeckel (Anzahl hängt von der Größe der Gläser ab)

Waschen Sie die Erdbeeren gründlich ab und schneiden Sie sie in Stücke. Geben Sie die Erdbeerstücke in den großen Topf. Pressen Sie den Saft der Zitrone hinzu und vermengen Sie alles mit dem Zucker. Lassen Sie alles etwa eine Stunde ziehen. Der Herd ist dabei noch nicht eingeschaltet!

Spülen Sie in der Zwischenzeit die Marmeladengläser heiß aus und stellen Sie sie bereit.

Nach einer Stunde kochen Sie die Marmelade auf. Schöpfen Sie den entstehenden Schaum mit einer Kelle ab. Lassen Sie alles rund 3 Minuten köcheln.

Machen Sie dann die Gelierprobe: Geben Sie 1-2 Teelöffel der heißen Marmelade auf einen kleinen Teller. Wird die Masse nach zwei Minuten dicklich und fest, ist die Marmelade gut. Bleibt es zu flüssig, lassen Sie die Masse noch etwas kochen und wiederholen Sie die Gelierprobe nach 2 Minuten.

Füllen Sie die Konfitüre dann in die Gläser, verschließen Sie diese fest und lassen Sie alles auskühlen. Die Marmelade sollte trocken und dunkel gelagert werden. Dann ist sie bis zu zwei Jahre haltbar.

Sie können die Marmelade auch verfeinern, beispielsweise mit dem Mark einer Vanilleschote oder etwas Zimt. Natürlich können Sie auch andere Früchte wie Kirschen oder Himbeeren hinzumixen. Dann verringert sich die benötigte Menge an Erdbeeren oder der Bedarf an Gelierzucker steigt. (Bei Gelierzucker 3:1 verwenden Sie immer 3 Teile Früchte und 1 Teil Zucker.)


4. Erdbeer-Limes selber machen

Bildquelle: HandmadePictures/ Shutterstock

Auch Alkohol ist eine Variante, um Erdbeeren haltbar zu machen. Für 1-2 Flaschen leckeren Erdbeer-Limes benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 750 g Erdbeeren
  • 250 g Zucker
  • 200 ml Wasser
  • 200 ml Zitronen- oder Limettensaft
  • 400 ml Wodka

Rühren Sie den Zucker in das Wasser und lassen Sie die Mischung aufkochen. Sobald sich der Zucker vollständig gelöst hat, nehmen Sie den Topf von der Hitze und lassen Sie alles erkalten.

Pürieren Sie die Erdbeeren. Geben Sie das Zuckerwasser, den Zitronensaft und den Wodka zum Erdbeerpüree und verrühren Sie alles gut. Füllen Sie den Erdbeer-Limes in Flaschen ab und stellen Sie ihn kalt.

Gekühlt ist der Schnaps etwa 4 Wochen haltbar.

Eine andere Methode, um Erdbeeren mit Alkohol haltbar zu machen, ist ein Rumtopf. Wenn Sie das einmal ausprobieren möchten, lesen Sie unseren Artikel rund ums Ansetzen eines Rumtopfs.


5. Für Desserts: Selbstgemachte Erdbeer-Soße

Bildquelle: art nick/ Shutterstock

Ob zu Vanillepudding, Kuchen, Eis, Milchreis oder Quark: Erdbeersoße passt perfekt zu den verschiedensten Desserts und ist eine ideale Möglichkeit, um Erdbeeren zu verwerten. Die Soße hält sich im Kühlschrank mindestens 3 Wochen.

Die Zutaten:

  • 500 g Erdbeeren
  • 5 EL Wasser
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Vanilleschote (Mark)

Vierteln Sie die geputzten Erdbeeren und geben Sie die Früchte zusammen mit den übrigen Zutaten in einen Topf. Lassen Sie alles für etwa 15 Minuten bei niedriger Hitze köcheln. Nehmen Sie die Mischung vom Herd und pürieren Sie alles gut durch. Wer mag, kann die Soße auch durch ein feines Sieb streichen, um keine Klümpchen und Kerne mehr in der Soße zu haben. Lassen Sie die Soße nach dem Pürieren noch einmal kurz aufkochen.

Anschließend kann die Soße warm oder kalt serviert werden.

Sie können für die Soße auch Erdbeeren verwenden, die Sie bereits eingefroren haben. Alternativ können Sie auch einen Teil der Erdbeeren durch frische oder tiefgekühlte Himbeeren ersetzen.


6. Erdbeersirup selber machen

Bildquelle: little bistro/Shutterstock

Sirup ist durch seinen hohen Zuckergehalt recht lange haltbar: Mindestens 3 Monate lang sollte er genießbar bleiben. Erdbeersirup können Sie beispielsweise in Mineralwasser oder Sekt geben, aber auch Eis oder andere Desserts lassen sich perfekt damit ergänzen.

Aus diesen Zutaten stellen Sie den Erdbeersirup her:

  • 750 g Erdbeeren
  • 450 g Zucker
  • 250 ml Wasser
  • 1 Zitrone

Waschen Sie die Erdbeeren und entfernen Sie den Strunk. Schneiden Sie die Erdbeeren klein und pressen Sie die Zitrone darüber aus.

Kochen Sie den Zucker mit dem Wasser in einem Topf auf. Fügen Sie die Erdbeeren samt Zitronensaft hinzu und lassen Sie alles für etwa 10 Minuten kochen.

Nehmen Sie den Topf dann vom Herd und lassen Sie alles zugedeckt 24 Stunden ziehen.

Geben Sie die Erdbeermasse dann in ein Sieb und fangen Sie die Flüssigkeit auf. Seihen Sie die Flüssigkeit schließlich noch durch ein sauberes Baumwolltuch ab. Geben Sie anschließend auch die Erdbeermasse in das Tuch und drücken Sie die Flüssigkeit heraus.

Kochen Sie die Flüssigkeit noch einmal auf und schöpfen Sie eventuell entstehenden Schaum mit einer Kelle ab. Füllen Sie den heißen Sirup in saubere und heiß ausgewaschene Flaschen und verschließen Sie diese.

Wollen Sie die Haltbarkeit des Sirups noch verlängern, stellen Sie die Flaschen für 15 Minuten in 90°C heißes Wasser.


7. Erdbeeren trocknen: Erdbeer-Chips selber machen

Bildquelle: Jiri Hera/Shutterstock

Ein leckerer und gesunder Snack für zwischendurch sind getrocknete Erdbeer-Chips. Dafür benötigen Sie:

  • 250 g Erdbeeren
  • 1 EL Puderzucker

Außerdem brauchen Sie einen Backofen, ein Backblech sowie Backpapier.

Waschen Sie die Erdbeeren und entfernen Sie Blätter und Stiele. Schneiden Sie die Erdbeeren in Scheiben. Heizen Sie den Backofen auf 60 Grad vor.

Legen Sie das Backblech mit Backpapier aus und bestreuen Sie dieses mit Puderzucker. Verteilen Sie dann die Erdbeerscheiben darauf. Platzieren Sie das Blech nun im Ofen.

Schließen Sie die Ofentür nicht komplett, sondern lassen Sie einen Spalt offen. Sie können auch beispielsweise einen Kochlöffel in die Ofentür klemmen, damit diese offenbleibt. So kann während des Trocknens Feuchtigkeit entweichen.

Trocknen Sie die Früchte für 4 bis 5 Stunden im Ofen. Sobald die Chips schön knackig sind, holen Sie sie aus dem Ofen und lassen sie abkühlen.

Bewahren Sie die Erdbeeren am besten in einem offenen Gefäß auf, sodass eventuell vorhandene Restfeuchtigkeit entweichen kann. Dann sind die getrockneten Erdbeeren bis zu 3 Wochen haltbar. Sie eignen sich als Snack oder zum Beispiel als leckeres Topping fürs Müsli.


8. Erdbeeressig selber machen

Bildquelle: Angel Sevilla Gonzalez/Shutterstock

Mit einem selbstgemachten Essig können Sie Salate und andere Gerichte verfeinern. Sie benötigen:

  • 250 g Erdbeeren
  • 1 Liter Weißweinessig
  • 2 Flaschen à 500 ml

Gehen Sie wie folgt vor:

  • Waschen Sie die Erdbeeren und tupfen Sie sie gut trocken
  • Entfernen Sie die Strünke.
  • Legen Sie 16 schöne Erdbeeren zur Seite.
  • Vierteln Sie die übrigen Erdbeeren und geben Sie sie in einen Topf.
  • Geben Sie den Essig hinzu und erhitzen Sie alles langsam, die Masse sollte nicht kochen.
  • Nehmen Sie den Topf vom Herd und lassen Sie den Sud abgedeckt ca. eine Stunde stehen.
  • Passieren Sie anschließend alles durch ein feines Sieb.
  • Verteilen Sie die Erdbeeren, die Sie zur Seite gelegt haben, auf die beiden Flaschen und gießen Sie dann den Sud darauf.

Lassen Sie den Essig mindestens zwei Wochen durchziehen, bevor Sie ihn verwenden. Der Erdbeeressig sollte mindestens 6 Monate haltbar sein.


9. Fruchtleder aus Erdbeeren herstellen

Bildquelle: vi mart/Shutterstock

Fruchtleder ist die gesunde Alternative zu Gummibärchen und kann ganz einfach zuhause hergestellt werden. Es besteht aus feinem, getrockneten Fruchtpüree. So geht es:

  • Heizen Sie den Backofen auf 80°C Umluft vor.
  • Schneiden Sie die Erdbeeren in Stücke.
  • Pürieren Sie die Erdbeeren im Mixer sehr fein.
  • Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und verstreichen Sie das Fruchtpüree dünn und gleichmäßig darauf.
  • Backen Sie die Masse für 3 bis 4 Stunden im Backofen. Lassen Sie die Ofentür (zum Beispiel mit Hilfe eines Kochlöffels) einen Spalt breit offen, damit Feuchtigkeit entweichen kann.
  • Testen Sie mit einem Finger, ob die Oberfläche des Pürees trocken ist. Falls es noch klebt, weiter backen und alle 30 Minuten die Konsistenz prüfen.

Fertiges Fruchtleder können Sie samt Backpapier in Streifen schneiden und aufrollen. Das Backpapier verhindert, dass die einzelnen Fruchtlederstreifen mit der Zeit zusammenkleben. Verstauen Sie die Nascherei luftdicht in einer Dose. So hält es sich mehrere Monate.

Zum Verfeinern können Sie vor dem Trocknen auch Nüsse und Samen zum Püree geben.


10. Erdbeer-Chutney herstellen

Bildquelle: MariaKovaleva/Shutterstock

Chutney stammt ursprünglich aus der indischen Küche und kann vielfältig verwendet werden. Es kann als Beilage zu Fleisch, Fisch oder Käse gereicht werden oder als Verfeinerung für Currys und Soßen dienen. Aber auch als Brotaufstrich schmeckt es gut. Durch die Zugabe von Essig und Zucker ist Chutney mindestens 4 Monate lang haltbar.

Für ein außergewöhnliches Erdbeer-Chili-Chutney benötigen Sie:

  • 750 g Erdbeeren
  • 1 Chilischote
  • 2 rote Zwiebeln
  • 100 g braunen Zucker
  • 80 ml Essig
  • Eine Prise Salz

Waschen Sie die Erdbeeren ab, entfernen Sie Blätter und Strunk und schneiden Sie die Früchte in Stücke.

Waschen Sie die Chilischote und halbieren Sie sie, um die Kerne zu entfernen. Würfeln Sie die Chili anschließend sehr fein.

Ziehen Sie die Zwiebeln ab und schneiden Sie diese ebenfalls in kleine Würfel.

Geben Sie Erdbeeren, Chili, Zwiebeln, Zucker und Essig in einen Topf und lassen Sie die Masse einmal aufkochen. Reduzieren Sie danach die Hitze und lassen Sie alles rund 40 Minuten ohne Deckel einköcheln. Rühren Sie ab und zu um. Schmecken Sie zum Schluss mit Salz ab.

Füllen Sie anschließend alles in ausgespülte Gefäße und verschließen Sie diese luftdicht.


11. Zusatztipp: Erdbeeren länger haltbar machen mit Wasser-Essig-Bad

Sie können frische Erdbeeren länger haltbar machen, ohne sie zu verarbeiten oder zu verwerten. Waschen Sie die Beeren unter frischem Wasser gut ab. Früchte, die bereits matschige Stellen haben, sollten Sie dabei aussortieren.

Geben Sie die Erdbeeren in eine große Schüssel und geben Sie dann 3 Tassen kaltes Wasser und 1 Tasse Apfelessig dazu. Die Früchte sollten bedeckt sein, geben Sie also ggf. mehr Wasser und Essig im Verhältnis 4:1 hinzu. Lassen Sie die Früchte etwa 3 Minuten im Essig-Wasser-Bad ruhen. Spülen Sie die Früchte dann unter fließendem Wasser ab und tupfen Sie sie vorsichtig mit Küchenpapier trocken.

Für eine lange Haltbarkeit der Erdbeeren ist auch die richtige Lagerung entscheidend. Lesen Sie hierzu unseren Ratgeber „Erdbeeren richtig lagern“.