Ein begnadeter Fußballer: Maradonna Foto: glomex

Diego Maradona ist eine Fußballlegende – ein Star, der hoch aufstieg und noch tiefer fiel. Bald kann man sein bewegtes Leben und noch nie gesehene Aufnahmen in den deutschen Kinos bestaunen.

Stuttgart - Der argentinische Fußballstar Diego Maradona zählt zu den größten Legenden des Sports. Am 5. September startet die Sport-Dokumentation „Diego Maradonna“ von Filmemacher Asif Kapadia in den deutschen Kinos und erzählt vom Aufstieg und vom Fall der Fußballikone.

Der gefeierte Weltstar wuchs in ärmlichen Verhältnissen in einem Elendsviertel nahe Buenos Aires auf. Er fing früh an, sich für Fußball zu interessieren und wurde mit gerade mal neun Jahren entdeckt und verpflichtet. Mit 16 feierte er sein Debüt in der argentinischen Nationalelf, ein Jahr später wurde er Torschützenkönig der obersten Fußballliga Argentiniens.

Maradona wurde wie ein Heiliger verehrt

Für eine damalige Rekordsumme wechselte Maradona schließlich nach Neapel. Er bescherte den Neapolitanern den lang ersehnten Titelgewinn und wurde daraufhin wie ein Heiliger verehrt. Doch die Zeit in Neapel war alles andere als nur rosig.

Mit wem er sich einließ und was das für Folgen hatte, sehen Sie im Video:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: