Die Passanten haben viel zu staunen in der Stadt. Besondes viele Dieter-Thomas-Kuhn-Fans sind vom Bahnhof Richtung Residenzschloss unterwegs gewesen. Foto: Dambacher-Schopf

Die mehr als 10 000 Schlagerfans, die an diesem Samstagabend nach Ludwigsburg gepilgert sind, haben mit ihren knallbunten Kostümen für viel Aufsehen in der Stadt gesorgt.

Ludwigsburg - An einem Geldautomaten an der Wilhemstraße steht ein Mann in einer pinkfarbenen Schlaghose aus Plüsch, den passenden Hut dazu trägt er auf dem Kopf. In Straßenrestaurants sitzen Frauen mit Sonnenblumen im Haar. Und dann kommt eine ganze Gruppe in knallenden psychodelischen 70er-Jahre-Mustern um die Ecke. Die Passanten staunen. Sind die alle bekloppt? Fasching ist doch nicht im Sommer! Nein! Die Massen strömen zum Dieter Thomas Kuhn Konzert innerhalb der Reihe KSK open. Das Residenzschloss ist das Ziel. Die Autofahrer auf der Bundesstraße, die daran vorbeiführt, haben ganz schön was zu schauen.

Wir haben die Situation beobachtet und nachgefragt, warum die Konzerte des Schlagersängers ein derartiges Suchtpotenzial haben, dass die Fans immer wieder kommen – obwohl Kuhn meist dieselben Cover-Versionen von bekannten Schlagern spielt: „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ „Mendocino“ oder „Über Sieben Brücken musst du gehen“. Zum Abschluss darf „Tränen lügen nicht“ nie fehlen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: