Perfekter Abschied: In seinem letzten Spiel für die Nationalmannschaft erzielte Lukas Podolski (rechts) das Siegtor. Foto: dpa

Bei seinem letzten Spiel im DFB-Trikot erzielt Lukas Podolski das Tor zum 1:0-Sieg gegen England. Gleichzeitig stellte die Mannschaft einen neuen Rekord auf.

Dortmund - Weltmeister Lukas Podolski hat seinen Abschied aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft mit einem Traumtor gekrönt. In seinem 130. und letzten Länderspiel sorgte der 31-Jährige in Dortmund gegen England mit seinem Treffer 21 Minuten vor dem Abpfiff für den 1:0 (0:0)-Sieg der ersatzgeschwächten Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw.

Dank Podolskis Tor feierte die deutsche Elf vor 60.109 Zuschauern auch eine erfolgreiche Generalprobe für ihr WM-Qualifikationsspiel am Sonntag in Baku gegen Gastgeber Aserbaidschan. Podolski führte die deutsche Mannschaft vor seiner offiziellen Verabschiedung durch DFB-Präsident Reinhard Grindel als Kapitän auf das Feld.

Nach 83 Minuten holte Löw den Stümerstar von Galatasaray Istanbul vom Feld und verhalf dem künftigen Japan-Legionär zu einem letzten großen Applaus im Nationaltrikot.

Neuer Rekord

Durch den 1:0 (0:0)-Erfolg hat die deutsche Nationalmannschaft einen Rekord aufgestellt. Erstmals in ihrer seit 1908 dauernden Länderspiel-Geschichte blieb die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in sieben Spielen in Folge ohne Gegentor.

Den letzten Treffer musste das Team von Bundestrainer Joachim Löw bei der 0:2-Niederlage im EM-Halbfinale 2016 gegen Frankreich hinnehmen. Sechs Spiele in Serie ohne Gegentor war der viermalige Weltmeister 1966 unter Bundestrainer Helmut Schön geblieben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: