Die Deutsche Schabe ist entgegen anderen Arten wie der Bernsteinschabe ein Vorratsschädling und kann daher gefährliche Erreger übertragen. Foto: glomex/SAT.1

Sie fühlt sich im Vorratsraum wohl und kann Krankheitserreger auf Menschen übertragen: Nun hat die Deutsche Kakerlake offenbar auch eine Immunität gegen jedes Gift entwickelt.

Stuttgart - In vielen Häusern und Wohnungen, auch in Stuttgart, sind Küchenschaben ein Problem. Nun haben Forscher der Purdue University herausgefunden, dass die häufigste Art in der gemäßigten Zone, die Deutsche Kakerlake, eine Immunität gegen jegliches Gift entwickelt.

Lesen Sie hier: Sind Kakerlaken in Stuttgart auf dem Vormarsch?

Bei einem Experiment testeten die Wissenschaftler verschiedene Insektizide an unterschiedlichen Kakerlakenarten. Dabei kam heraus, dass die Blattella germanica, so ihr wissenschaftlicher Name, sich trotz der Giftstoffe vermehren konnte.

Deutsche Kakerlake kann Krankheiten übertragen

Ein Befall der Deutschen Kakerlake kann eine gesundheitliche Gefahr für Menschen darstellen. Gegenüber anderen Arten wie etwa der Bernsteinschabe findet sich die Deutsche Schabe aufgrund ihrer Vorliebe für Vorräte und Abfälle auch in menschlichen Wohnungen. Dort können sie Krankheitserreger wie Salmonellen oder Schimmel übertragen und damit die menschliche Gesundheit in Gefahr bringen.

Warum die Deutsche Kakerlake immun gegen Gifte ist und was Menschen gegen den Befall tun können, wird im Video erklärt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: