Mit einer Art Klettverschluss zieht der Ventilreiniger Haare aus dem Abfluss Foto:  

Mit einer Art Klettverschluss zieht der Ventilreiniger Haare aus dem Abfluss. Aber was dann?

Stuttgart - Es ist nicht angenehm, Haare oder Staubknoten aus dem Abfluss zu fischen – möglicherweise mit Nadel, Pinzette und Wattestäbchen. Ein spezieller Reiniger für Abflussventile scheint die Lösung. Einfach in der Anwendung, wie der Hersteller, Wolter-Werkzeuge (ab 3,95 Euro, etwa über www.waschbaer.de)verspricht: Mit einer Drehbewegung Haare im Abflussventil aufnehmen und gelegentlich die Unterseite des Reinigers auskämmen.

Und tatsächlich: Die Anwendung des etwa sieben Zentimeter langen Ventilreinigers ist einfach. An der Unterseite des Reinigers befindet sich eine Scheibe in der Größe eines Abflussventils, die mit einer Art „Klettverschluss“ beschichtet ist. ­Daran haften Haare und Flusen.

Nur: Nachdem sie aus dem Abfluss ­entfernt sind, müssen sie von der Reinigerscheibe wieder runter. Das soll mit dem mitgelieferten Kamm gelingen. Doch das geht nur mühsam und ist auch ein ­bisschen eklig. Wer mit einem Blatt ­Klopapier in der Hand die Haare aufnimmt, hat den ­Abfluss schneller sauber.

1 Stern (enttäuschend)

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: