Dieser Spucktest ist negativ. Foto: CorinnaL / shutterstock.com

In diesem Artikel erklären wir Ihnen die Anwendung eines Corona-Spucktests anhand einer Videoanleitung.

Bislang hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zwar vorwiegend Corona-Selbsttests mit Nasenabstrich als Probenentnahmeverfahren zugelassen, doch es gibt mittlerweile auch einige Speicheltests. Dabei muss kein Wattestäbchen in die Nase eingeführt, sondern der Speichel kann direkt in das Teströhrchen gegeben werden. Dies mag für einige Anwender angenehmer sein, allerdings bringt der Spucktest auch einige Tücken mit sich, wie Sie in der Videoanleitung unten sehen werden.

Corona-Spucktest: Anleitung

In diesem Video erklärt die Apothekerin Julia Graser, wie man einen Spucktest richtig anwendet und was das Ergebnis überhaupt aussagt.

  • Waschen Sie sich vor dem Test gründlich die Hände.
  • Öffnen Sie nun die Verpackung und legen Sie alles auf eine saubere Oberfläche.
  • Schrauben Sie den Spucktrichter auf das Proberöhrchen.
  • Je nach Test befindet sich die Pufferlösung entweder bereits im Röhrchen oder muss nach der Speichelentnahme hinzugefügt werden.
  • Lösen Sie das Sekret im Rachenraum, indem Sie drei- bis fünfmal kräftig husten.
  • Spucken Sie nun in den Trichter, bis die markierte Menge erreicht ist.
  • Vermischen Sie den Speichel durch Schütteln mit der Pufferlösung. Halten Sie sich dabei strikt an die Gebrauchsanweisung.
  • Tröpfeln Sie die Lösung anschließend auf die Testkassette.
  • Je nach Test sollte das Ergebnis innerhalb von 15 bis 30 Minuten vorliegen.

So deuten Sie das Ergebnis

Wie alle anderen Corona-Schnelltests weisen auch die Spucktests zwei Kontrolllinien auf: C und T. C steht dabei für die Qualitätskontrolllinie und T für die Erkennungslinie. Färben sich beide Linien rot, ist das Ergebnis positiv. Erscheint die Linie nur bei C, ist das Ergebnis negativ. Ein einzelner Strich bei T steht für ein ungültiges Ergebnis. In diesem Fall müssen Sie einen neuen Test machen. Was genau das Ergebnis aussagt und wie lange es aussagekräftig ist, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst. Was Sie bei einem positiven Ergebnis tun müssen, können Sie hier nachlesen.

Spucktest richtig entsorgen

Der Spucktest sollte nicht einfach im Hausmüll entsorgt werden. Verpacken Sie ihn in einem verschließbaren Plastikbeutel oder in einer zugeknoteten Mülltüte. So vermeiden Sie, dass jemand anderes damit in Berührung kommt. Anschließend werfen Sie den verschlossenen Beutel in die Restmülltonne.

Lesen Sie jetzt weiter: Ab wann schützt die Corona-Impfung?

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: