Autorin Charlotte Roche schockierte im „Duell um die Welt“ die Zuschauer. Foto: dpa

Charlotte Roches Auftritt in der Fernsehsendung „Duell um die Welt“ ist nichts für zarte Gemüter. Mit einem Bungeeseil, das an einem Haken direkt unter ihrer Haut befestigt wurde, sprang sie von einer Brücke.

Stuttgart - Die Autorin und Moderatorin Charlotte Roche ist dafür bekannt, kein Blatt vor den Mund zu nehmen und auch sonst nicht vor extremen Herausforderungen zurückzuschrecken. Für die Fernsehsendung „Duell um die Welt“, die am vergangenen Samstag ausgestrahlt wurde, legte sie noch eine Schippe drauf und schockierte die Zuschauer. Roche machte einen Bungeesprung und wurde dabei von einem Seil gehalten, das unter ihrer Haut befestigt wurde.

Im „Duell um die Welt“ treten Prominente in Teams der Moderatoren Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf gegeneinander an. An verschiedenen Orten rund um den Planeten müssen sie extreme Aufgaben meistern, um Punkte für ihr Team zu holen. Im Vorhinein betonte Roche immer wieder, sie wolle eine besonders schwierige Aufgabe gestellt bekommen.

Respekt auf der einen, Empörung auf der anderen Seite

Die bekam sie: In Russland sollte sie von einer Brücke einen Bungeesprung machen. Der Clou daran: Das Seil wurde an vier Titanbolzen befestigt, die unter ihre Rückenhaut gestochen wurden. Schon beim Einsetzen der Metallhaken hatte die Autorin sichtlich Schmerzen, beim anschließenden Sprung schrie sie wie am Spieß. „Ich dachte mein Körper und mein Hirn explodiert vor Schmerzen“, sagte Roche in der Sendung. Der Anblick ist nichts für zarte Gemüter. Auch Heufer-Umlauf, der sich die Aufgabe ausgedacht hatte, schauderte beim Zusehen.

Lesen Sie hier: Moderatorin Charlotte Roche in ihrem Element – Neue Sendung über Liebes-Rituale und Sex-Fantasien

Im Internet erntet Charlotte Roche einerseits Respekt für ihren Mut:

Anderen ging die Aktion zu weit:

Am Ende konnte Roche jedenfalls den Punkt für das Team von Joko Winterscheidt sichern. Ebenfalls zu Gast in der Sendung waren Bill und Tom Kaulitz von der Band „Tokio Hotel“, Ex-Bachelor Paul Janke und Sänger Max Giesinger. Trotz Roches Einsatz gewann jedoch schlussendlich Klaas Heufer-Umlauf den Wettkampf.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: