Scheunenbrand in Korntal-Münchingen: Dreiundvierzig Feuerwehrleute waren im Einsatz. Foto: Andreas Rosar/Fotoagentur-Stuttgart

Weil es der Feuerwehr nicht gelingt, die Flammen unter Kontrolle zu bekommen, muss die Scheune schließlich mit einem Bagger eingerissen werden. Mitten in der Nacht flammt das Feuer noch einmal auf.

Korntal-Münchingen - Eine brennende Scheune im Korntaler Ortsteil Münchingen (Kreis Ludwigsburg) hat am Sonntagabend die Feuerwehr beschäftigt – weil es den Einsatzkräften nicht gelang, das Feuer zu löschen, musste die Scheune schließlich abgerissen werden.

Wie die Polizei in der Nacht mitteilte, wurden die Beamten gegen 19.30 Uhr in die Kronenstraße gerufen. Als die Polizisten eintrafen, stand die Scheune bereits voll in Flammen. Die Feuerwehr war zwar mit dreiundvierzig Einsatzkräften und acht Fahrzeugen am Brandort, es gelang den Feuerwehrleuten aber nicht, die Flammen zu löschen. Also musste schließlich ein Bagger angefordert werden, um das brennende Gebäude einzureißen.

Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf benachbarte Häuser übergriffen. Gegen 0.20 Uhr mussten die Floriansjünger erneut ausrücken: Trümmerteile hatten sich wieder entzündet.

Die Brandursache ist noch unklar, die Ermittlungen dauern an. Wie hoch der Sachschaden ist, ist auch noch nicht geklärt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: