Ein jugendlicher Rollerfahrer hält am Dienstag die Polizei in Kohlberg in Atem (Symbolbild). Foto: Shutterstock/TonyV3112

Ein 15-jähriger Rollerfahrer liefert sich in Kohlberg eine halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei und gefährdet andere. Die Polizei kann den jungen Mann trotzdem schnell ermitteln - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Kohlberg: Am Dienstagnachmittag ist die riskante Fahrt eines 15-jährigen Rollerfahrers in Kohlberg (Kreis Esslingen) glimpflich zu Ende gegangen. Die Polizei sucht Fußgänger, Verkehrsteilnehmer und insbesondere eine Joggerin mit pinkfarbenem Oberteil als Zeugen.

Wie die Beamten berichten, trafen gegen 17 Uhr in der Hardtstraße zwei Jugendliche mit Motorroller und eine Polizeistreife aufeinander. Sofort fuhren die beiden Rollerfahrer mit Vollgas in unterschiedliche Richtungen davon. Die Polizeistreife folgte einem der Fahrer in Richtung Neuffen. Rücksichtslos fuhr der 15-Jährige den geteerten Feldweg neben der Landesstraße 1210 entlang und fuhr auch teilweise über die Wiesen. Mehrere Fußgänger wurden konkret gefährdet. Eine Joggerin musste gar in die Wiese springen, um nicht erfasst zu werden.

In Neuffen mussten mehrere Autofahrer abbremsen und ausweichen. Auch in der Bahnhofstraße wurden Fußgänger gefährdet. Über das Wohngebiet Auchtertstraße und angrenzende freie Felder fuhr der junge Mann schließlich zurück in Richtung Kohlberg.

Die Polizei konnte das Kennzeichen des Rollers ablesen und den jugendlichen Fahrer wenig später mit seiner Tat konfrontieren. Der Motorroller wurde beschlagnahmt. Nun sieht der 15-Jährige einer Anzeige entgegen. Der Auslöser für dessen Flucht war wohl gewesen, dass er seinen Roller illegalerweise getunt hatte. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07022/92240 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: