Mit einem Messer bedroht ein Unbekannter am Sonntagabend einen Angestellten und will Geld. (Symbolbild) Foto: shutterstock/Rommel Canlas

Raubüberfall in Filderstadt-Bernhausen: Ein bewaffneter Maskierter betritt am Sonntagabend einen Kiosk am Bahnhof und fordert von dem 19-jährigen Mitarbeiter Bargeld – der Täter kann mit der Beute unerkannt fliehen. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Filderstadt-Bernhausen: Ein bewaffneter Unbekannter hat am Sonntagabend einen Bahnhofskiosk in Filderstadt-Bernhausen (Kreis Esslingen) überfallen.

Wie die Polizei berichtet, betrat der maskierte Mann gegen 20.40 Uhr den Kiosk in der Filderbahnstraße. Mit einem Messer in der Hand forderte er Geld von dem 19-jährigen Mitarbeiter. Mit der Beute konnte der Täter unerkannt zu Fuß in Richtung Parkhaus fliehen.

Der Räuber ist etwa 20 Jahre alt, rund 1,80 Meter groß und schlank. Er trug zur Tatzeit eine schwarze Sonnenbrille, eine schwarze Schildmütze, schwarze Jeans und eine schwarze Jacke.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/70913 entgegen.

Esslingen: Betrunken Auto geschrottet

Esslingen: Weil er betrunken war, hat ein 28-jähriger Autofahrer am frühen Sonntagmorgen in Esslingen einen Unfall verursacht.

Laut Polizeibericht fuhr der Mann gegen 6.15 Uhr mit seinem VW von der Eberspächerstraße auf die Adenauerbrücke. Weil er zuvor zu tief ins Glas geschaut hatte, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam bei einer Rechtskurve zu weit nach links von der Straße ab. Hier prallte er frontal mit voller Wucht gegen einen Bordstein.

An dem Auto wurde auch der Tank beschädigt, zwei Reifen waren platt. Die Feuerwehr rückte an und reinigte die Straße. An dem Golf entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro – er musste abgeschleppt werden.

Im Krankenhaus ergab ein Bluttest einen Alkoholwert von über einer Promille. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des 28-Jährigen.

Altbach: Nach Sturz kurzzeitig Bewusstsein verloren

Altbach: Eine Radlerin ist am Sonntagnachmittag in Altbach (Kreis Esslingen) gestürzt und hat kurzzeitig das Bewusstsein verloren.

Die 58-Jährige war kurz vor 17 Uhr mit ihrem Mountainbike in einer Gruppe auf dem Radweg neben der Esslinger Straße in Richtung Ortsmitte unterwegs, meldet die Polizei. Als ein Passant der Gruppe entgegenkam, bremste die Frau so stark ab, dass sie über den Lenker zu Boden stürzte.

Sie fiel so unglücklich mit dem Kopf auf den Asphalt, dass sie trotz ihres Helms kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Ein Rettungswagen brachte die Verletzte in eine Klinik.

Böblingen: Smart steht in Flammen

Böblingen: Aus bislang unbekannter Ursache ist am Samstagnachmittag in Böblingen ein Smart in Brand geraten.

Wie die Polizei berichtet, war die 46-jährige Fahrerin gegen 15.30 Uhr auf der Stuttgarter Straße unterwegs. Noch vor dem Brandausbruch nahm die Frau einen komischen Geruch wahr und verließ ihren Wagen. Auch eine Polizeistreife bemerkte die Rauchwolken über dem Auto und löschte daraufhin den bereits in Flammen stehenden Heckbereich.

Die Beamten schätzen den Sachschaden auf rund 6000 Euro – der Smart musste abgeschleppt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Ditzingen: Jugendliche nach Überfall in Haft Ditzingen

Ditzingen: Nach einem Überfall auf eine Tankstelle in Ditzingen (Kreis Ludwigsburg) sitzen zwei Jugendliche in Untersuchungshaft.

Die Jungen im Alter von 14 und 16 Jahren sollen am 29. August die Kassiererin mit einem Küchenmesser bedroht und mehrere hundert Euro Bargeld erbeutet haben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Zudem wird ihnen vorgeworfen, am selben Tag in einer Drogerie Kopfhörer gestohlen zu haben. Dabei waren sie von einem Ladendetektiv erwischt worden.

Böblingen: Bahnhof wegen Lebensmitteln gesperrt

Böblingen: Wegen einer Tüte Lebensmittel ist am Montagnachmittag der Böblinger Bahnhof gesperrt worden.

Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn mitteilt, meldete die Bundespolizei gegen 14.35 Uhr einen verdächtigen Gegenstand im Bereich des Bahnhofs und ließ ihn absperren. In der Zeit konnte die Linie S1 nicht in Böblingen halten. Die Linie S60 musste vorzeitig in Sindelfingen wenden.

Gegen 15.15 Uhr kam die Entwarnung: Bei dem verdächtigen Gegenstand handele es sich nur um eine vergessene Tüte mit Lebensmitteln. Es kann immer noch zu Verspätungen kommen.

Kirchberg an der Murr: Reh stirbt nach Unfall

Kirchberg an der Murr: Ein Reh ist am Montagmorgen bei einem Wildunfall bei Kirchberg an der Murr (Rems-Murr-Kreis) getötet worden.

Wie die Polizei berichtet, war eine 43-Jährige gegen 5.30 Uhr mit ihrem Opel auf der Kreisstraße 1834 von Kirchheim in Richtung Steinheim unterwegs. Als auf Höhe der dortigen Kläranlage plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte, konnte die Frau nicht mehr rechtzeitig anhalten – es kam zur Kollision.

Das Tier überlebte den Unfall nicht. Der Sachschaden beträgt rund 3000 Euro.

Kirchberg an der Murr: Biker nach Sturz schwer verletzt

Kirchberg an der Murr: Ein 64-jähriger Motorradfahrer hat sich am Montagmittag bei einem Unfall in Kirchberg an der Murr (Rems-Murr-Kreis) schwere Verletzungen zugezogen.

Ein 69-jähriger Mercedesfahrer war laut Polizeiangaben gegen 13 Uhr auf der Boschstraße unterwegs und wollte in die Pfarrgartenstraße einfahren. Hierbei übersah er offenbar den 64-Jährigen auf seiner Maschine und touchierte ihn. Der Biker stürzte daraufhin und wurde einige Meter über die Straße geschleudert. Der 64-Jährige kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Der Gesamtsachschaden wird auf 7000 Euro geschätzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: