Ein 20-jähriger Autofahrer ist in der Nacht auf Samstag in Allmersbach im Tal in eine Kuhherde gefahren. Eine der Kühe überlebte den Unfall nicht. (Symbolbild) Foto: dpa/Symbolbild

In der Nacht auf Samstag ist ein 20-Jähriger auf einer Landstraße bei Allmersbach im Tal unterwegs gewesen, als plötzlich eine Kuhherde vor ihm auf der Straße stand. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Allmersbach im Tal: Ein 20-Jähriger ist in der Nacht auf Samstag in Allmersbach im Tal (Rems-Murr-Kreis) in eine Kuhherde gefahren. Eines der Tiere hat den Unfall nicht überlebt.

Wie die Polizei berichtet, befuhr der junge Mann mit seinem Citroen die Landstraße 1080. Zwischen dem Heininger Kreisel und Allmersbach im Tail stand plötzlich eine Kuhherde auf der Fahrbahn. Offenbar hatte der 20-Jährige das zu spät bemerkt, denn er konnte einen Zusammenstoß mit einer der Kühe nicht mehr verhindern.

Das Tier verletzte sich bei dem Unfall schwer und lief auf ein angrenzendes Feld. Durch den gezielten Schuss eines Polizisten wurde das Tier schließlich von seinem Leiden erlöst.

Der Wagen des 20-Jährigen wurde schwer beschädigt, der Schaden wird auf 7000 Euro geschätzt. Glücklicherweise blieb der junge Mann bei dem Unfall unverletzt.

Murrhardt: 57-Jähriger kommt von Fahrbahn ab und fährt Böschung hinunter

Murrhardt: Ein 57-Jähriger ist am späten Freitagabend in Murrhardt (Rems-Murr-Kreis) von der Fahrbahn abgekommen und 30 Meter eine Böschung hinuntergerollt.

Wie die Polizei mitteilt, befuhr der 57-Jährige mit seinem Mercedes die Landstraße 1120 vom Göckelhof in Fahrtrichtung Kaisersbach. Plötzlich kam er von der Fahrbahn ab, rollte eine Böschung hinunter und kam nach etwa 30 Meter zum Stillstand.

Bei dem Unfall riss der Wagen einen Baum heraus. Der Schaden an dem Mercedes wird auf 5000 Euro geschätzt. Der 57-Jährige blieb unverletzt.

Backnang: Unbekannter Autofahrer beschädigt gepartkes Auto und flüchtet

Backnang: Ein unbekannter Autofahrer hat am Freitagnachmittag in Backnang (Rems-Murr-Kreis) einen geparkten Ford beschädigt und ist, ohne den Schaden zu melden, weitergefahren.

Wie die Polizei berichtet, parkte der 76-jährige Fahrer des Fords gegen 15 Uhr seinen Wagen in der Eugen-Adolf-Straße auf Höhe des Seniorenzentrums "Haus am Berg". Als er gegen 16.20 Uhr wiederkam, stellte er einen Unfallschaden hinten rechts an seinem Wagen fest. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Der Unfallverursacher, vermutlich der Fahrer eines silberfarbenen Wagens, entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07191/9090 bei der Polizei zu melden.

Ludwigsburg: Ladegerät eines Akku-Bohrschraubers verursacht Brand

Ludwigsburg: Das Ladegerät eines Akku-Bohrschraubers hat am Freitagabend in Ludwigsburg einen Brand ausgelöst.

Wie die Polizei meldet, nahm ein 33-jähriger Bewohner eines Mehrparteienhauses in der Fellbacher Straße gegen 19 Uhr Brandgeruch aus einem Kellerraum wahr. Er löschte den Kleinbrand selbstständig.

Auch die Feuerwehr Ludwigsburg, die mit zwei Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften ausgerückt war, konnte schnell Entwarnung geben. Eine Evakuierung des Wohnhauses war nicht erforderlich.

Der Bewohner, der den Brand gelöscht hatte, zog sich eine leichte Rauchgasvergiftung zu und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand lediglich ein geringer Sachschaden.

Gerlingen: Unbekannter Dieb macht große Beute bei Einbruch

Gerlingen: In einem Mehrfamilienhaus in Gerlingen (Kreis Ludwigsburg) hat ein unbekannter Einbrecher im Laufe des Freitags große Beute machen können.

Wie die Polizei mitteilt, hebelte der Täter zwischen 9.45 und 23.30 Uhr eine Tür auf und verschaffte sich so Zugang zu dem Mehrfamilienhaus in der Panoramastraße. Er durchsuchte die Räume und flüchtete schließlich mit Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro.

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Bietigheim-Bissingen: 27-Jährige verursacht schweren Unfall und flüchtet

Bietigheim-Bissingen: Eine 27-jährige BMW-Fahrerin hat am späten Freitagabend in Bietigheim Bissingen (Kreis Ludwigsburg) einen schweren Unfall gehabt und ist geflüchtet. Ein Hubschrauber hat nach der jungen Frau gefahndet.

Wie die Polizei berichtet, befuhr die 27-Jährige gegen 23.50 Uhr die Stuttgarter Straße in Richtung Bahnhof und prallte auf Höhe der Einmündung Wobachstraße plötzlich gegen den Bordstein. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass beide Vorderreifen sowie der Unterboden des Wagens beschädigt wurden.

Dennoch setzte die 27-Jährige ihre Fahrt fort und prallte wenig später auf die Verkehrsinsel im Einmündungsbereich der Geisinger Straße. Nach dem Aufprall stieg die Fahrerin aus und flüchtete zu Fuß in Richtung Bahnhof.

Flüchtige war deutlich alkoholisiert

Aufgrund der immensen Beschädigung an ihrem Wagen, wurde davon ausgegangen, dass sich die Fahrerin durch die Kollision nicht unerhebliche Verletzungen zugezogen haben muss. Insgesamt vier Streifenwagen sowie ein Polizeihubschrauber fahndeten nach der Frau und konnten sie gegen 0.50 Uhr auffinden.

Glücklicherweise hatte sie sich bei dem Unfall doch nur leichte Verletzungen zugezogen. Allerdings stand sie deutlich unter Alkoholeinwirkung und musste sich in einem Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen. Zur Höhe des Sachschadens gibt es bislang keine Angaben.

Nürtingen: Polizeibeamte müssen Party beenden

Nürtingen: Polizeibeamte haben in der Nacht auf Samstag in Nürtingen (Kreis Esslingen) eine Party auflösen müssen, die aus dem Ruder gelaufen ist.

Wie die Polizei mitteilt, hatte die Veranstalterin der Party gegen 23.30 Uhr die Polizei alarmiert, nachdem eine Vielzahl von ungebetenen und nicht eingeladenen Gästen zur Party gekommen waren. Zuvor hatten sich offenbar einige Nachbarn wegen zu großen Lärms zusammengetan und die Veranstalterin angesprochen.

Hierbei kam es zur körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Nachbarn und mehreren ungebetenen Gästen der Party. Die Polizeibeamten sprachen mehrere Platzverweise aus, die jedoch nur widerwillig befolgt wurden.

Drei Personen wurden wegen mehrfachen Verstoßes gegen den Platzverweis zur Anzeige gebracht.

Holzmaden: Alkoholisierte legen sich mit Sicherheitsdienst einer Veranstaltung an

Holzmaden: Bei einer Veranstaltung auf dem Sportgelände Brühl in Holzmaden (Kreis Esslingen) ist es in der Nacht auf Samstag zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen.

Wie die Polizei meldet, gerieten gegen 1.20 Uhr zwei Bekannte in einen lautstarken Streit miteinander. Als der Sicherheitsdienst, die beiden alkoholisierten Männer voneinander trennen und sie zum Ausgang begleiten wollte, verbündeten sich die zuvor Streitenden und gingen auf den Sicherheitsdienst los.

Die Auseinandersetzung endete in einer Rangelei auf dem Boden. Im weiteren Verlauf wurde einer der Mitarbeiter des Sicherheitsdiensts von einem der beiden Streitenden gegen den Kopf getreten und musste in eine Klinik eingeliefert werden. Die Ermittlungen zum genauen Tathergang dauern noch an.

Baltmannsweiler: Auffahrunfall zwischen zwei jungen Motorradfahrern

Baltmannsweiler: Am Freitagabend ist es in Baltmannsweiler (Kreis Esslingen) zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Motorradfahrern gekommen.

Wie die Polizei berichtet, war ein 18-Jähriger aus Reichenbach mit seinem Leichtkraftrad auf der Landesstraße 1150 zwischen Baltmannsweiler und Plochingen unterwegs. Hinter dem jungen Mann fuhr eine 17-Jährige aus Notzingen, die mit ihrem Leichtkraftrad in dieselbe Richtung fuhr.

Als der 18-Jährige nach links auf einen Parkplatz abbiegen wollte, bemerkte das die 17-Jährige zu spät und fuhr auf. Durch den Zusammenstoß kamen beide zu Sturz, verletzten sich leicht und wurden in eine Esslinger Klinik gebracht.

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: