Bei einer Verkehrskontrolle haben Beamte am Freitagnachmittag in Süßen zwei junge Männer angehalten. Wie sich herausstellte, haben sie Schusswaffen bei sich geführt. Foto: Symbolbild

Wegen kleinerer Verkehrsordnungswidrigkeiten hat die Polizei in Süßen einen Wagen mit zwei jungen Männern angehalten. Dabei stellten sie fest, dass diese griffbereit Schusswaffen mit sich führten. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Süßen: Die Polizei hat am Freitagnachmittag in Süßen (Kreis Göppingen) einen 19-jährigen Autofahrer kontrolliert. Dabei mussten sie feststellen, dass sich im Auto Waffen befinden.

Wie die Polizei mitteilt, hielten die Beamten den Wagen gegen 16.20 Uhr in der Barbarossastraße an. Der Grund war zunächst, dass der 19-Jährige mit defektem Rücklicht unterwegs und nicht angeschnallt gewesen war. Bei der Verkehrskontrolle mussten die Beamten feststellen, dass sowohl der 19-Jährige als auch sein 18-jähriger Beifahrer verbotswidrig je ein Luftdruckgewehr griffbereit im Auto mit sich führten.

Die Beamten behielten die Waffen ein. Neben der Verkehrsordnungswidrigkeit erwarten die beiden jungen Männer nun auch Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

b>Geislingen an der Steige: 64-Jähriger geht mit Messer auf anderen Autofahrer los

Geislingen an der Steige: Ein Streit zwischen zwei Autofahrern ist am Freitagnachmittag in Geislingen an der Steige (Kreis Göppingen) eskaliert, als einer der beiden ein Messer gezückt hat.

Wie die Polizei meldet, gerieten die beiden 64- und 44-jährigen Männer gegen 17.40 Uhr im Platanenweg in einen verbalen Streit. Offenbar konnte der 64-Jährige wegen der offen stehenden Autotür des 44-Jährigen nicht an dessen geparkten PKW vorbeifahren.

Der 64-Jährige sprach den 44-Jährigen darauf an, schnell fielen Beleidigungen. Der Ältere stellte daraufhin seinen Wagen ab, kehrte zu dem Familienvater zurück und ging wutentbrannt mit einem Messer auf ihn los. Der Jüngere flüchtete und suchte Schutz in seinem Wagen. Der Angreifer konnte von Zeugen beruhigt werden, der 44-Jährigen blieb zum Glück unverletzt.

Den 64-Jährigen erwartet nun eine Anzeige.

Möglingen: Unbekannte werden bei Einbruch in Kantine überrascht

Möglingen: Unbekannte sind in der Nacht auf Samstag in eine Kantine in Möglingen (Kreis Ludwigsburg) eingebrochen und von der Alarmanlage überrascht worden.

Wie die Polizei berichtet, versuchten die Unbekannten über ein Fenster in die Kantine in der Siemensstraße einzubrechen. Sie hebelten zunächst das Fenster auf. Da dieses dabei aber zu Bruch ging, wurde die Alarmanlage ausgelöst und die Einbrecher musste ohne Beute das Weite suchen.

Obwohl die Polizei sofort eine Fahndung einleitete, konnten die Täter nicht geasst werden. Abgesehen von dem Schaden am Fenster entstand bei dem Einbruch kein weiterer Schaden.

Leonberg: Vier Verletzte bei Auffahrunfall auf der A 8

Leonberg: Auf der A 8 bei Leonberg (Kreis Böblingen) hat sich am Freitagnachmittag ein schwerer Auffahrunfall zugetragen, bei dem vier Personen verletzt worden sind.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein 35-jähriger Mercedes-Fahrer auf der Autobahn in Richtung München. Im Bereich der Baustelle am Autobahndreieck Leonberg musste er aufgrund des Verkehrs plötzlich bis zum Stillstand abbremsen. Eine 56-Jährige, die mit ihrem VW hinter dem Mercedes gefahren war, erkannte das aus ungeklärten Gründen nicht und fuhr nahezu ungebremst auf den Mercedes auf.

Während die 56-Jährige unverletzt blieb, wurden sowohl der 35-jährige Mercedes-Fahrer als auch seine drei Mitfahrer im Alter von 33, 13 und elf Jahren leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 18.000 Euro.

Leonberg: Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen auf Autobahn-Baustelle

Leonberg: Am Freitagabend hat sich im Baustellenbereich der A8 bei Leonberg (Kreis Böblingen) ein weiterer Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen zugetragen.

Wie die Polizei meldet, war ein 27-jähriger Renault-Fahrer in Fahrtrichtung Karlsruhe auf Höhe der Baustelle im Autobahndreieck Leonberg auf dem linken Fahrstreifen unterwegs, der baulich getrennt über die Gegenfahrbahn führt.

Aufgrund des Verkehrs musste der 27-Jährige plötzlich stark abbremsen. Ein 27-jähriger Hyundai-Fahrer, der hinter ihm gefahren war, konnte zwar noch rechtzeitig abbremsen, doch kurz bevor er zum Stillstand kam, fuhr ihm ein 36-jähriger VW-Fahrer mit großer Wucht auf. Der Hyundai wurde durch den starken Aufprall auf den Renault geschoben. Verletzt wurde aber glücklicherweise niemand.

Sowol der VW als auch der Hyundai mussten abgeschleppt werden, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 22.500 Euro. Da der betroffene Fahrstreifen in der Baustelle zu beiden Seiten durch Leitwände abgetrennt ist, konnten andere Fahrzeuge nicht mehr an den Unfallfahrzeugen vorbeifahren, sodass der Fahrstreifen für etwa 80 Minuten gesperrt werden musste.

Sindelfingen: Ein Verletzter bei Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

Sindelfingen: Ebenfalls ein Unfall mit drei Fahrzeugen hat sich am Freitagabend in Sindelfingen (Kreis Böblingen) zugetragen.

Wie die Polizei berichtet, befuhr eine 57-jährige Fiatfahrerin gegen 17.55 Uhr die Flugfeldallee in Richtung Wolfgang-Brumme-Allee. Aus Unachtsamkeit fuhr sie auf einen vorausfahrenden Hyundai auf, der verkehrsbedingt hatte abbremsen müssen. Diese wiederum wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen vor ihm stehenden Mercedes aufgeschoben.

Der 40-jährige Hyundai-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden, der an den drei Autos entstanden ist wird auf 13.000 Euro geschätzt. Sowohl der Mercedes als auch der Fiat mussten abgeschleppt werden.

Herrenberg: 76-jähriger Autofahrer übersieht Motorrad - zwei Schwerverletzte

Herrenberg: Zwei Motorradfahrer sind am Freitagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Herrenberg (Kreis Böblingen) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, war ein 34-jähriger Motorradfahrer gegen 15 Uhr mit seinem 26-jährigen Mitfahrer auf der Kreisstraße 1036 von Herrenberg-Kayh in Richtung der Bundesstraße 28 unterwegs. Zur gleichen Zeit wollte ein 76-Jähriger mit seinem VW aus einem Feldweg auf die Kreisstraße einbiegen und übersah dabei das von links kommende, vorfahrtsberechtigte Motorrad.

Der 76-Jährige prallte mit der Front seines Wagens gegen die rechte Seite des Motorrads, wordurch die beiden Motorradfahrer strüzten. Bei verletzten sich bei dem Unfall schwer und mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 8000 Euro.

Kirchheim/Teck: Unbekannte stehlen 14 Räder aus Fahrradgeschäft

Kirchheim/Teck: Unbekannte haben in der Nacht auf Freitag in einem Fahrradgeschäft in Kirchheim/Teck (Kreis Esslingen) 14 Rennräder und Mountainbies gestohlen.

Wie die Polizei mitteilt, gelangten die Täter zwischen Mitternacht und 5.30 Uhr auf das Gelände in der "Alte Kirchheimer Straße", indem sie über einen Zaun stiegen. Im Außenbereich des Geschäftes trennten sie zunächst die Seilschlossicherungen. Anschließend hebelten sie eine Zugangstür auf und entwendete aus den Räumen weitere Fahrräder im Wert von mehreren tausend Euro.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07021/5010 bei der Polizei zu melden.

Kohlberg: 51-jährige Autofahrerin wird bei Unfall gegen Hauswand geschleudert

Kohlberg: Eine 51-Jähriger ist infolge eines Verkehrsunfall am Freitagnachmittag in Kohlberg (Kreis Esslingen) 18 Meter über die Fahrbahn und schließlich gegen eine Hauswand geschleudert worden.

Wie die Polizei berichtet, war ein 51-jähriger Audi-Fahrer gegen 16.45 Uhr auf der Tischhardter Straße in Richtung Ortsmitte unterwegs. Auf Höhe der Metzinger Straße wollte er nach links abbiegen und missachtete dabei die Vorfahrt der 51-jährigen Nissan-Fahrerin.

Durch die Kollision wurde ihr Wagen nach rechts von der Fahrbahn abgeiwesen und prallte nach etwa 18 Metern mit dem Fahrzeugheck gegen eine Hauswand. Die 51-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und musste in eine Klinik eingeliefert werden.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 6500 Euro.

Winnenden: Unbekannter verursacht Unfall und flüchtet trotz verletzter Frau

Winnenden: Ein Unbekannter hat in der Nacht auf Samstag in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) einen folgenschweren Unfall verursacht und ist geflüchtet.

Wie die Polizei meldet, fuhr ein 52-jähriger Smart-Fahrer gegen Mitternacht auf der Bundesstraße 14 in Richtung Backnang. Auf Höhe der Anschlussstelle Winnenden fuhr zu selben Zeit ein Transport-Fahrer auf dem Beschleunigungsstreifen zur B 14.

Als er von diesem auf den rechten Fahrstreifen wechselte, touchierte er das Heck des Smart, woraufhin dieser ins Schleudern geriet, auf den linken Fahrstreifen kam und sich drehte. Anschließend prallte der Smart in die Mittelleitplanke. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, fuhr der Transporter einfach weiter.

Bei dem Unfall wurde die 52-jährige Beifahrerin des Smarts leicht verletzt. Der Sachschaden, der bei dem Unfall entstand, wird auf etwa 7500 Euro geschätzt.

Winnenden: Unbekannter streift geparktes Auto und flüchtet - Zeugen gesucht

Winnenden: Auch am Freitagnachmittag ist es in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem der Verursacher geflüchtet ist.

Wie die Polizei mitteilt, streifte der bisher unbekannte Fahrer zwischen 16.15 und 17.15 Uhr einen Skoda. Da der Skoda in dem Tatzeitraum in Winnenden an verschiedenen Orten abgestellt war, kann der genaue Ereignisort nicht genannt werden.

An dem Skoda entstand ein Sachschaden in Höhe von 1500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07195/6940 bei der Polizei zu melden.

Sulzbach/Murr: Unbekannte brechen in Schule ein und richten Sachschaden an

Sulzbach/Murr: Unbekannte Täter sind am Freitagabend in eine Schule in Sulzbach/Murr (Rems-Murr-Kreis) eingebrochen.

Wie die Polizei berichtet, traten die Täter zwischen 17 und 19 Uhr eine Holzfüllung an der Eingangstür ein und gelangten so in die alte Schule an der Kleinhöchberger Straße. Anschließend konnten sie die Türe entriegeln und in dem Gebäude, das von verschiedenen Vereinen genutzt wird, fünf verschlossene Zimmertüren aufbrechen und eintreten.

Die Täter durchsuchten die Räume, ob etwas gestohlen wurde, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich aber auf etwa 2000 Euro.

Waiblingen: 42-Jähriger will elektronische Geräte auf Recyclinghof stehlen

Waiblingen: Ein 42-Jähriger ist am Freitagabend dabei erwischt worden, wie er auf einem Recyclinghof in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) versuchte, einige elektronische Geräte zu stehlen.

Wie die Polizei meldet, drang der 42-Jährige gegen 21.45 Uhr in den AWG-Recyclinghof ein. Der Einbruch aber blieb nicht unbemerkt und der Tatverdächtige konnte noch innerhalb des Geländes ausfindig gemacht werden, als er versuchte, zu flüchten.

Kurze Zeit später wurde er außerhalb des Geländes festgenommen. Er soll fünf Notebooks und einen Handstaubsauger zum Abtransport vor den dafür vorgesehenen Container bereit gelegt haben.

Weinstadt-Endersbach: Unbekannte brechen in Biomarkt ein und stehlen Bargeld

Weinstadt-Endersbach: Unbekannte sind in der Nacht auf Samstag in einen Biomarkt in Weinstadt-Endersbach (Rems-Murr-Kreis) eingebrochen und haben einiges an Geld gestohlen.

Wie die Polizei mitteilt, drangen die Täter zwischen 19.40 und 6.35 Uhr in den Biomarkt in der Traubenstraße ein. Offenbar hatten sie sich über den Kundeneingang Zugang zu dem Markt verschaffen können.

Aus einer Kasse entwendeten sie Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: