Der Rap- Superstar Snoop Dogg war zu den BET Hip-Hop Awards mit seinem Vater Vernell Varnado und seinem Sohn Cordell Broadus gekommen. Der Doggfather wurde mit dem „I Am Hip Hop“-Award ausgezeichnet. Foto: FR39342 AP

Große Ehre für Snoop Dogg bei den BET Hip-Hop Awards. Der 44-Jährige bekam den „I Am Hip Hop“-Award überreicht und brachte auch gleich seinen Vater und seinen Sohn mit. Kendrick Lamar heimste ebenfalls einen Preis ein. Ansonsten stand die Verleihung im Zeichen von „Black Lives Matter“.

Atlanta - Gewinner gab es einige bei den BET Hip-Hop-Awards am vergangenen Samstag in Atlanta, doch ein Rapper überstrahlte die gesamte Show: Die Westcoast-Legende Snoop Dogg wurde mit dem begehrten „I Am Hip Hop“-Award ausgezeichnet - und kein geringerer als ein weiterer Superstar des Hip-Hop übergab dem 44-Jährigen die Trophäe: Kendrick Lamar.

Der 29-jährige Rap-Überflieger aus Compton machte auch keinen Hehl daraus, dass Snoop Dogg ein Grund für ihn war, selbst mit dem Rappen anzufangen. “He put (me) on game (...) Snoop Dogg was the god, and continues to be so.“

Lesen Sie hier: Tupac starb vor 20 Jahren – die steile Karriere und der gewaltsame Tod der Rap-Legende

Snoop Dogg hatte in seiner Dankesrede dann auch gleich einen Ratschlag für den Hip-Hop-Nachwuchs parat. „An alle jungen Rapper, viele Leute verstehen euch nicht“, sagte Snoop“, „ihr werdet missverstanden. Zu Beginn meiner Karriere wurde ich auch missverstanden. Ihr müsst weitermachen (...) ihr müsst einfach ihr selbst sein.”

„Black Lives Matter“ war zentrales Thema bei den Awards

Ein zentrales Thema bei den Awards war auch Polizei-Gewalt gegen Afro-Amerikaner. So performte der Rapper T.I. seinen Song „We Will Not“ – auf der Bühne hielten in Schwarz gekleidete Personen „Black Lives Matter“-Schilder hoch, T.I. sagte am Ende seiner Performance, dass Afro-Amerikaner zusammenstehen sollen und fügte hinzu, dass „sie nicht alle von uns töten können“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: