Für den 19-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Foto: dpa/Aaron Klewer

Zahlreiche Schwerverletzte und ein Toter: Am Wochenende kam es auf den Straßen Baden-Württembergs wieder zu mehreren schweren Unfällen.

Sinzheim - Bei vier Unfällen sind an diesem Wochenende im Südwesten zehn Menschen verletzt worden, die meisten von ihnen schwer. Ein Autofahrer kam ums Leben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der 19-Jährige war am Samstagabend in Sinzheim (Landkreis Rastatt) aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Auto in den Gegenverkehr geraten. Beim Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Wagen wurde der junge Mann so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. In dem anderen Auto saß ein Ehepaar, das bei dem Unfall schwer verletzt wurde.

In Baden-Baden erlitten ein Leichtkraftradfahrer und seine Begleiterin bei einem Unfall teils lebensgefährliche Verletzungen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wollte ein 19 Jahre alter Autofahrer am Samstagabend ein anderes Fahrzeug auf einer Brücke überholen. Dabei kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem Krad.

Illegales Autorennen bei Metzingen fordert zwei Verletzte

Bei Metzingen im Landkreis Reutlingen wurden zwei junge Männer bei einem mutmaßlichen illegalen Autorennen schwer verletzt. Ein 19-jähriger und ein 21-jähriger Autofahrer waren am Samstag mit hoher Geschwindigkeit unterwegs und berührten sich bei einem Überholmanöver. Dabei kam das Auto des 21-Jährigen von der Straße ab und überschlug sich mehrfach. Der junge Fahrer und sein 22 Jahre alter Beifahrer kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Bei Ofterdingen (Landkreis Tübingen) geriet ein angetrunkener 22-jähriger Autofahrer mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit einem entgegenkommenden Auto und einem Lastwagen zusammen. Beide Autofahrer wurden schwer, der Lasterfahrer leicht verletzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: