Mehrere Morde sind im Südwesten nicht aufgeklärt. (Symbolbild) Foto: dpa/Benedikt Spether

In Baden-Württemberg sind mehrere Morde bis heute nicht geklärt – manche von ihnen liegen sehr lange zurück. Hier gibt es einen Überblick.

Stuttgart - Mehrere Morde im Land sind bis heute nicht geklärt - einige von ihnen liegen lange zurück. Vor mehr als 40 Jahren, am 4. April 1978, wurde die damals 13 Jahre alte Schülerin Zeljka Ivekic tot in der Badewanne der elterlichen Wohnung in Villingen-Schwenningen entdeckt. Einen Unfall konnten die Ermittler ausschließen. Immer wieder ging der Fall durch die Medien, alle Spuren führten aber bisher ins Leere.

Am 23. Januar 1986 verließ die 19-jährige Christine Piller ihren Arbeitsplatz in einem Mosbacher Modegeschäft und stieg gegen 18.00 Uhr in ihr Auto. Bei einem für 15 Minuten später verabredeten Treffen in Neckarelz kam sie nicht an. Ihre Leiche wurde im März 1986 in einem Waldstück bei Gundelsheim (Kreis Heilbronn) gefunden. 

Lesen Sie hier: „Cold Cases“ – wie Ermittler die Vergangenheit sprechen lassen

Im Mai 2013 wurden ein Italiener und seine thailändische Frau auf einem Aussiedlerhof im Norden Mannheims erschossen. Weil der Mann polizeibekannt war, ermittelten Beamten zwischenzeitlich auch im Umfeld der organisierten Kriminalität – bis heute ohne Ergebnis. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: