Der Weltstar Avicii ist im Alter von nur 28 Jahren gestorben. Foto: TT News Agency

Nach dem Tod des bekannten DJs Avicii wird über die Todesumstände spekuliert: Nun hat die Polizei einem Medienberiucht zufolge ein Verbrechen ausgeschlossen.

Stockholm - Die Polizei im Oman vermutet laut einem Bericht des schwedischen Rundfunksenders SVT im Zusammenhang mit dem Tod des schwedischen Musikers Avicii kein Verbrechen. „Wir haben alle Informationen, wir wissen, was geschah, aber wir werden es nicht an die Öffentlichkeit geben“, wurde ein Polizeisprecher am Samstag von SVT zitiert. Er ergänzte, dass nicht nach Verdächtigen gesucht werde.

Tim Bergling, wie Avicii mit bürgerlichem Namen hieß, war am Freitag in Maskat, der Hauptstadt des Oman, tot aufgefunden worden. Er wurde 28 Jahre alt.

Lesen Sie hier: Stars trauern um DJ und Musikerkollegen

Auch das Hotel, in dem der Schwede tot aufgefunden worden war, werde zum Schutz der Privatsphäre aber keine Details zu dem prominenten Gast mitteilen, schrieb das Muscat Hills Resort am Samstag auf Instagram. „Alles, was wir bestätigen können, ist, dass er (Avicii) das Muscat Hills Resort besucht hat, extrem nett zu unseren Mitarbeitern war und sich wie jeder andere Gast verhalten hat.“

Weiter schrieb das Hotel: „Avicii schien ohne Zweifel in guter Stimmung zu sein, genoss seine Zeit hier und war zu allen freundlich.“ Man spreche seiner Familie, seinen Freunden und allen Fans das Beileid aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: