Aus 15 Tonnen Speiseeis hätte man sehr, sehr viele Kugeln machen können. (Symbolbild) Foto: dpa

15 Tonnen geschmolzenes Speiseeis sorgen aktuell für eine teilweise Sperrung der A67. Den Sachschaden, der bei dem Unfall des Eistransporters entstand, schätzt die Polizei auf eine Viertelmillion Euro.

Viernheim - Auf der A67 sind bei einem Unfall 15 Tonnen Speiseeis auf die Straße geraten und haben angefangen zu tauen. Wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte, sind derzeit am Autobahndreieck Viernheim die rechte und mittlere Spur in Richtung Süden gesperrt.

Nach Polizeiangaben hat der 44-jährige Fahrer des Lastwagens vermutlich einen Pannen-Lkw übersehen, der auf dem Seitenstreifen stand. Er sei seitlich gegen den stehenden Lastwagen geprallt, wobei die Wand des Eistransporters beschädigt wurde. Der 44-Jährige sei dann noch mit seinem Lastwagen durch die Schutzplanke gebrochen und erst auf dem Grünstreifen zum Stehen gekommen. Beide Fahrer blieben unverletzt, den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 250 000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: