Durch Aquaplaning kam es zu Unfällen. Foto: dpa/Matthias Balk

Überflutungen und Straßenchaos: Die Autobahn 8 in Bayern war zeitweise komplett gesperrt, besonders betroffen war der Landkreis Rosenheim. Dem Landratsamt zufolge fielen in der Region zeitweise bis zu hundert Liter pro Quadratmeter.

München - Wegen Starkregens ist es auf der Autobahn 8 in Bayern zu Überflutungen und Straßenchaos gekommen. Die Autobahn war zeitweise komplett gesperrt, wie der besonders betroffene Landkreis Rosenheim am Dienstag mitteilte. Bis zum Mittag war die Autobahn wieder in beiden Richtungen frei befahrbar. Allerdings war die Bundesstraße 15 bei Rott am Inn weiter gesperrt, weil ein Auto in einer überfluteten Unterführung stand.

Demnach gab es knapp 530 Feuerwehreinsätze, wie der Landkreis weiter erklärte. Durch Aquaplaning kam es zu Unfällen. Auch auf Umleitungsstrecken mussten Verkehrsteilnehmer demnach mit Wasser auf der Straße rechnen.

Nach Angaben des bayerischen Hochwassernachrichtendiensts war am Dienstag im gesamten Süden Bayerns mit Überflutungen und Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Dem Landratsamt zufolge fielen in der Region zeitweise bis zu hundert Liter pro Quadratmeter, bis zum Dienstagnachmittag sollten die Regenfälle abklingen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: