Mit diesen Tricks wird der Topf wieder sauber. Foto: Benoit Daoust / shutterstock.com

Wir haben mehr als 10 Methoden für Sie zusammengestellt, mit denen Sie angebrannte Töpfe retten.

Da will man nur eben noch das Wohnzimmer saugen und eine Waschmaschine einschalten, als es plötzlich im ganzen Haus angebrannt riecht. Das Essen! Doch leider ist es schon zu spät, statt einer leckeren Suppe erwartet uns eine übelriechende, schwarze Kruste. Was nun? Ist der eingebrannte Topf noch zu retten? Probieren Sie es mit diesen Tricks. Wäre doch schade, ihn einfach wegzuwerfen!

Verbrannten Topf durch Aufkochen reinigen

Auch wenn es unlogisch klingt, die einfachste Methode, um angebrannte Töpfe zu reinigen, ist, gewisse Hausmittel darin aufzukochen. Im Folgenden finden Sie eine Liste mit Hausmitteln, die in Frage kommen.

Essig: Mischen Sie Essig in einem Verhältnis von 1 zu 3 mit Wasser und gießen Sie das Gemisch in den Topf. Die Kruste sollte komplett damit bedeckt sein. Erhitzen Sie nun den Topf, bis das Wasser kocht und schalten Sie den Herd dann ab. Das Essigwasser sollte etwa 15 bis 20 Minuten einwirken. Anschließend können Sie die Reste entfernen. Öffnen Sie währenddessen das Fenster und stellen Sie den Abzug an, da das Essigwasser in Verbindung mit dem Eingebrannten zu einer reizenden Mischung führt.

Zitronensäure: Ebenso wie beim Essig, mischen Sie die Zitronensäure (etwa 15 bis 20 g) mit Wasser und bedecken damit das Eingebrannte. Kochen Sie die Mischung auf und schalten Sie den Herd ab. Nach etwa 10 Minuten spülen Sie den Topf gut aus.

Spülmittel: Geben Sie so viel Wasser in den Topf, bis das Eingebrannte komplett bedeckt ist. Fügen Sie nun zwei, drei Schuss Spülmittel hinzu und bringen Sie das Gemisch zum Kochen. Schalten Sie den Herd ab und lassen Sie es abkühlen. Anschließend spülen Sie den Topf mit einem Schwamm gut aus.

Backpulver / Natron: Bedecken Sie das Eingebrannte mit Wasser und geben Sie Natron bzw. natronhaltiges Backpulver hinzu. Dieses Gemisch kochen Sie auf, lassen es abkühlen und säubern anschließend den angebrannten Topf.

Cola: Begießen Sie die eingebrannte Kruste mit Cola und lassen Sie sie über Nacht einwirken. Am nächsten Morgen sollte sich der verbrannte Topf leichter reinigen lassen.

Salz: Wenn Sie gerade sonst nichts zur Hand haben, bedecken Sie die Kruste mit Wasser und geben Sie zwei Esslöffel Salz hinzu. Dieses Gemisch kochen Sie auf, lassen es abkühlen und lösen anschließend die Reste im Topf mit einem Schwamm.

Eingebranntes mit anderen Mitteln aus dem Topf entfernen

Wenn Sie der Geruch beim erneuten Aufkochen des Eingebrannten stört, können Sie mit anderen Putz- bzw. Hausmitteln versuchen, den angebrannten Topf sauber zu machen.

Zahncreme: Verteilen Sie großzügig etwas Zahnpasta auf dem Eingebrannten und nutzen Sie einen Schwamm, um die Kruste abzuschmirgeln.

Backofenspray: Mit Backofenspray lösen Sie nicht nur Verkrustungen im Backofen, sondern auch in Töpfen und Pfannen. Nach der Einwirkungszeit sollte sich Eingebranntes leichter aus dem Topf entfernen lassen. Beachten Sie dabei die Herstellerhinweise und spülen Sie den Topf nach der Reinigung gründlich aus.

Spülmaschinentabs/Waschpulver: Lassen Sie über Nacht einen Spülmaschinentab oder Waschpulver in Wasser aufgelöst im Topf einwirken, um Angebranntes am nächsten Tag zu entfernen.

Metallschwamm: Wenn Sie keine Angst vor Kratzern haben und den Topf retten wollen, versuchen Sie es mit einem Metallschwamm.

Alufolie: Tatsächlich soll zusammengeknüllte Alufolie ähnlich wie ein Metallschwamm Eingebranntes aus Töpfen entfernen. Allerdings ist dieser Tipp eher für leichte Verkrustungen geeignet.

Da Eingebranntes nicht nur schwer zu entfernen ist, sondern meist auch einen unangenehmen Brandgeruch hinterlässt, sollten Sie ebenfalls unseren Beitrag zum Thema „Gerüche entfernen“ lesen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: