Nach dem Bodycheck durch David Abraham liegt Trainer Christian Streich kurz am Boden. Foto: AFP/PATRICK SEEGER

Die Rempel-Attacke vom Frankfurter David Abraham gegen Freiburg Christian Streich am Sonntagabend schlägt Wellen. Jetzt hat sich Streich im Fernsehen geäußert.

Freiburg - Bei seiner Rempel-Attacke gegen Christian Streich sind David Abraham von Eintracht Frankfurt laut des Freiburger Trainers die „Sicherungen durchgebrannt“. Abraham sei ein emotionaler Typ, sagte Streich dem TV-Sender Sky nach dem 1:0-Erfolg der Freiburger am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt. Kurz vor dem Abpfiff hatte der Argentinier den SC-Coach vor der Freiburger Bank mit dem Arm umgerannt. „Abraham ist ein extrem emotionaler Spieler und dann, ich komme einfach nicht weg, er rennt mich halt über den Haufen“, beschrieb Streich die Szene. Man solle jetzt „runterfahren“, sagte Streich, „nicht irgendwie dumm schwätzen hinterher.“

Nach Abrahams Rempler war fast die komplette Freiburger Bank auf den Argentinier losgegangen. Abraham und Freiburgs Vincenzo Grifo sahen danach die Rote Karte. Abraham sei halt „aufgeladen“ gewesen, sagte der Trainer. Nach der Partie versöhnten sich Streich und Abraham.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: