Lauter schöne und nette Menschen: die Hauptdarsteller der US-Serie „Friends“ 2013 Foto: NBC

Diese Serie hat Geschichte geschrieben: 1994 lief in den USA die erste Folge von „Friends“, und die vielen Geschichten um Liebe, Sex, Affären und andere Katastrophen begeisterten auch die deutschen TV-Zuschauer. Zum 25-Jahr-Jubiläum gibt es nun Neuigkeiten von den Stars.

Los Angeles - Mehrere Stars der Kultserie „Friends“ haben auf Instagram an den Start der Comedyreihe vor 25 Jahren erinnert. „Danke an all unsere loyalen Fans auf der ganzen Welt“, schrieb Courtney Cox am Donnerstag zu einem Foto der sechs Hauptdarsteller. „Ich liebe diese Typen.“ Lisa Kudrow schrieb zu dem gleichen Motiv: „Wir sind vielleicht an unterschiedlichen Orten, aber wir sind miteinander verbunden.“ Auch die Schauspieler David Schwimmer und Matt LeBlanc teilten auf der sozialen Plattform das Bild und bedankten sich bei den Fans für ihre Treue.

Am 22. September 1994 saßen die späteren Serien-Freunde Ross, Rachel, Chandler, Monica, Joey und Phoebe zum ersten Mal im New Yorker Café „Central Perk“ auf der Couch. Die US-Serie machte die Schauspieler, allen voran Jennifer Aniston, zu Hollywood-Stars. Nach zehn Staffeln endete „Friends“ 2004. Die Folgen sind nach wie vor beim Streamingdienst Netflix zu sehen.

Die Serie hat wahrlich Geschichte geschrieben. Der Alltag von Ross, Rachel, Monica, Chandler, Phoebe und Joey wurde immer humorvoll und mit einem Augenzwinkern geschildert. Und wer eine Folge gesehen hatte, war immer neugierig auf die Fortsetzung. Damit ist „Friends“ Vorreiter für den späteren Serien-Boom geworden – und zumindest für langgediente Fans auch heute noch hübsch anzusehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: