Künftig nicht mehr für die SG BBM Bietigheim am Ball: Michael „Mimi“ Kraus. Foto: Baumann

Es ist das frühe Ende eines Missverständnisses: Handball-Zweitligist SG BBM Bietigheim löst den Vertrag mit Weltmeister Michael „Mimi“ Kraus auf – noch ehe die Saison begonnen hat.

Stuttgart - Am vergangenen Sonntag spielte der Handball-Zweitligist SG BBM Bietigheim in Göppingen beim Turnier um den BGV-Cup. Dass Michael „Mimi“ Kraus aufgrund seines Trainingsrückstands noch nicht spielen würde, war klar. Doch der Bietigheimer Trainer Hannes Jon Jonsson wunderte sich, dass Kraus an seinem Wohnort nicht in der Halle war und ließ durchblicken: „Ich kann mit ihm nicht planen, wenn dann nur als Ergänzungsspieler.“ Nun hat man klare Verhältnisse geschaffen. Der bis Sommer 2021 gültige Vertrag wurde mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Lesen Sie hier: TVB und Frisch Auf legen auswärts los

Kraus, der am 28. September 37 Jahre alt wird, könne die festgelegten Kriterien der Zusammenarbeit aus privaten Gründen nicht erfüllen. „Es hat nicht funktioniert, alles unter einen Hut zu bringen“, begründete Geschäftsführer Bastian Spahlinger die Trennung von dem Rückraumspieler und ergänzte: „Wir haben die Entscheidung gemeinsam getroffen.“

Familienvater und Unternehmer

Kraus hat mit seiner Ehefrau Bella drei kleine Kinder, zudem eröffnete er im Sommer das Fitnessstudio „Nice Athletic Club“ in seinem Wohnort Göppingen. „Durch meine Pflichten als mehrfacher Familienvater und meine unternehmerischen Aufgaben kann ich aktuell nicht das Pensum aufbringen, das meiner Verantwortung für die SG gerecht wird“, teilte Kraus mit. Am Sonntag lüftete er mit einem You-Tube-Video ein weiteres Geheimnis: Er wird zum vierten Mal Papa. „Vielleicht ist die Entscheidung, meinen Vertrag aufzulösen, nun noch etwas verständlicher“, sagte Kraus.

Lesen Sie auch: Warum Kraus hin- und hergerissen ist

Der Routinier, der 2007 mit der deutschen Nationalmannschaft bei der Heim-WM den Titel geholt hatte und 128 Länderspiele absolvierte, war im Februar 2019 vom Bundesligisten TVB Stuttgart nach Bietigheim gewechselt. „Er hat nicht nur auf dem Spielfeld die Erwartungen erfüllt, sondern uns auch in puncto Markenwahrnehmung nach vorne gebracht“, sagt Spahlinger über Kraus. In nächster Zeit werde aber „mehr der Mensch als der Handballer gefordert sein“. Von einem Karriereende ist aber nicht die Rede.

Saisonstart am 10. Oktober

Für die SG BBM beginnt nun also definitiv ohne Kraus am 10. Oktober (19.30 Uhr/EgeTrans-Arena) gegen den TSV Bayer Dormagen die neue Saison. „Jetzt müssen andere mehr Verantwortung übernehmen“, sagt Trainer Jonsson. Geahnt hatte es der Isländer schon länger.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: