Foto: dpa

Auf dem Feldberg im Schwarzwald ist am Samstag eine Lawine abgegangen und hat zwei Menschen schwer verletzt.

Feldberg - Auf dem Feldberg im Schwarzwald ist am Samstag eine Lawine abgegangen und hat zwei Menschen schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei in Freiburg und des Lagezentrums in Stuttgart erfasste die Lawine eine 37 Jahre alte Skifahrerin und einen 45 Jahre alten Skifahrer oberhalb der Baldenweger Hütte. Sie liegt in 1321 Meter am Nordhang des Feldberges (1493 Meter). Die beiden Sportler seien nicht verschüttet worden, sondern der Schnee habe sie gegen Bäume geschleudert. Die Bergung der Verunglückten war laut Polizei schwierig, da aufgrund der Lawinengefahr keine Fahrzeuge eingesetzt werden konnten und die Unglücksstelle nur über Umwege zu erreichen war.

Für einen Tourenskifahrer aus Baden- Württemberg kam indes am Samstag jede Hilfe zu spät. Er verunglückte im österreichischen Lech am Arlberg tödlich. Der 69-jährige Mann sei kopfüber in den etwa einen Meter tiefen Neuschnee gestürzt, berichteten österreichische Medien. Er konnte sich vermutlich nicht mehr selbst befreien und sei erstickt. Nach Angaben des SWR stammt der Verunglückte aus Schönaich (Kreis Böblingen). Drei Wintersportler, die dieselbe Route nehmen wollten, fanden den Mann wenig später und gruben ihn aus. Trotz Wiederbelebungsmaßnahmen sei jedoch jede Hilfe zu spät gekommen. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Deutschen feststellen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: