König Charles III. und Königin Camilla am diesjährigen "Garter Day" auf Schloss Windsor. Foto: imago images/i Images

Mit einem Lächeln haben König Charles III. und Königin Camilla am "Garter Day" auf Schloss Windsor teilgenommen. Prinzessin Kate war nicht vor Ort, weitere britische Royals zeigten sich jedoch.

Nach den "Trooping the Colour"-Feierlichkeiten vom Wochenende haben König Charles III. (75) und seine Ehefrau, Königin Camilla (76), am 17. Juni einen weiteren offiziellen Auftritt absolviert. Das Königspaar wohnte offenbar gut gelaunt einer traditionsreichen Prozession und Zeremonie des Hosenbandordens bei.

Viele Royals zeigen sich am "Garter Day"

Eindrücke von der Prozession hat das Königshaus auch auf Instagram veröffentlicht. Auf den Aufnahmen sind neben Charles und Camilla unter anderem dessen Geschwister, Prinzessin Anne (73) und Prinz Edward (60), zu sehen. Auch Charles' ältester Sohn, Prinz William (41), war zugegen. Ihm leistete neben Edward dessen Ehefrau, Herzogin Sophie (59), Gesellschaft, wie auf weiteren Bildern des alljährlichen "Garter Day" zu sehen ist.

Der Hosenbandorden wurde vor nahezu 700 Jahren von König Eduard III. (1312-1377) gestiftet. Dem "Most Noble Order of the Garter" dürfen neben dem Monarchen und dem Prinzen von Wales nur maximal 24 Mitglieder angehören. Die anwesenden Ritter des Ordens, darunter nun etwa auch der Komponist Andrew Lloyd Webber (76) und Brigitte, die Herzogin von Gloucester (77), nahmen an einer Prozession und einem Gottesdienst in der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor teil. Aktuell hat der Orden 21 Mitglieder.

Williams Ehefrau war leider nicht zugegen. Zwar hatte Prinzessin Kate (42) am vergangenen Samstag an der royalen Militärparade "Trooping the Colour" zu Ehren von König Charles III. teilgenommen, vorerst muss sie sich aber wohl weiterhin schonen.

Wie auch der König befindet sich Kate wegen einer Krebserkrankung in Behandlung. Sie hatte im März öffentlich gemacht, dass sie an Krebs erkrankt ist und sich einer "präventiven Chemotherapie" unterzieht. "Ich mache gute Fortschritte, aber wie jeder, der sich einer Chemotherapie unterzieht, weiß, gibt es gute und schlechte Tage", schrieb Kate unter anderem vor ihrer kürzlichen Rückkehr auf der Plattform X.