Karl Lagerfeld nannte Claudia Schiffer gerne auch „Cloodia“. Foto: AFP

Claudia Schiffer, Inès de la Fressange, Florence Welsh und zuletzt Kaia Gerber: Schauspielerinnen, Models und Musikerinnen waren Lagerfelds Musen und Markenbotschafterinnen von Chanel. Auch ein Kind zählte zu seinem erlesenen Kreis.

Stuttgart - Rebellische Frauen mit Charme und Stil: Karl Lagerfeld wusste genau, welche Testimonials und Markenbotschafterinnen Chanel repräsentieren sollten. Von Kate Moss über Florence Welsh, Vanessa Paradis und Cara Delevingne – der innere Kreis von Karl spiegelte seit den frühen 1980er Jahren den Zeitgeist seiner Mode wider.

Musen des Zeitgeists

Seine berühmten Musen definierten die Mode ihrer Zeit und entsprachen nicht immer dem gängigen Schönheitsideal. Alles begann in den frühen 1980er-Jahren mit Inès de la Fressange, die das erste Gesicht von Chanel wurde. Lagerfeld bezeichnete die Französin als „hübsch, aber nicht fotogen – und außerdem nicht sexy“. Trotzdem war sei bis 1990 als Abbild einer konservativen Pariserin das Aushängeschild des Modehauses.

Sehen Sie hier die atemberaubendsten Chanel-Schauen.

Zum Inner Circle zählten aber nicht nur Models und Berühmtheiten: Die Vogue-Moderedakteurin und Stylistin Carine Roitfeld wirkte zeitweise im Kreativteam des Modezaren. Neben Laufstegschönheiten und Parfum-Testimonials arbeitete Lagerfeld auch mit Musikerinnen wie Amy Winehouse, Pharell Williams, Cat Power und Beth Ditto zusammen.

Sehen Sie Karl Lagerfelds Musen in der Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: