Regionalzüge wurden bis nach Bietigheim-Bissingen umgeleitet. Foto: dpa

Ein Stromausfall und ein Feuerwehreinsatz am Stuttgarter Hauptbahnhof sorgen dafür, dass einige Züge verspätet sind oder einfahren können.

Stuttgart - In der Abstellanlage des Stuttgarter Hauptbahnhofs ist am Mittwoch der Strom ausgefallen. Regionalzüge konnten daher am Morgen zunächst nicht am Hauptbahnhof halten, wie ein Bahn-Sprecher sagte. Auch einige Züge des Fernverkehrs konnten nicht halten.

Kurze Zeit später sorgte ein Feuerwehreinsatz im Bereich der S-Bahnen für Verspätungen und Ausfälle bei allen S-Bahnen. Gegen 9.45 Uhr war der Einsatz beeendet, es kommt allerdings noch Ausfällen und Verspätungen bei den S-Bahnen S1, S2, S3, S4, S5, S6 und S60.

Regionalzüge wurden demnach nach Stuttgart-Bad Cannstatt, Esslingen am Neckar, Bietigheim-Bissingen und Ludwigsburg umgeleitet. Reisende konnten von dort mit der S-Bahn nach Stuttgart fahren. Um kurz nach 8.00 Uhr war in der Abstellanlage nördlich des Hauptbahnhofs aus zunächst ungeklärter Ursache der Strom ausgefallen.

Berufsverkehr besonders betroffen

Züge, die im Berufsverkehr nach Stuttgart eingefahren waren und nicht direkt weiter fuhren, konnten daher nicht wie sonst in der Anlage abgestellt werden. Daher staute sich der Zugverkehr auf den Gleisen des Hauptbahnhofs. Wann die Störung behoben ist und wie viele Züge betroffen waren, war zunächst nicht absehbar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: