Die HipHop-Band „Die Beginner“ tritt am 22. Juli in Winterbach auf. Foto: dpa

Weil die Firma Peter Hahn den Bau eines Logistikgebäudes verschiebt, kann das 10. Zeltspektakel an gewohnter Stelle in Winterbach stattfinden. Dort treten bisher Anastacia, Die Beginner, Dieter Thomas Kuhn und Konstantin Wecker auf.

Winterbach - Nach einer Nacht war für die Kulturinitiative Rock klar: Das 10. Zeltspektakel zieht wieder auf das Gelände neben der Firma Peter Hahn. Weil dort dieses Jahr mit dem Bau einer Logistikhalle begonnen werden sollte, mussten die Musikfreunde im vergangenen Sommer auf die Suche nach einem neuen Platz für ihre Traditionsveranstaltung gehen (wir berichteten). Der wurde auch gefunden: auf der anderen Seite von Winterbach, neben der Firma Contexo. „Die Familie Müller hat uns herzlich willkommen geheißen“, berichtet Steffen Clauss, Cheforganisator und Vorsitzender der Initiative.

Umso schwerer wurde es ihm ums Herz, als er am Montag von Peter Hahn informiert wurde, dass der Baustart um ein Jahr verschoben wird und damit der alte Platz zur Verfügung steht. „Eigentlich dachte ich, dass wir fast nicht mehr zurück können. Aber Contexo hat mir zugesichert, dass wir kein schlechtes Gewissen haben müssen und dass die Firma uns trotzdem als Sponsor erhalten bleibt.“

Die Vorteile: Eingespielte Abläufe und gute Parkmöglichkeiten

Der bisher bespielte Platz habe mehrere unschlagbare Vorteile: Ein großer Teil ist bereits befestigt, die Abläufe sind eingespielt und es gibt genügend Parkmöglichkeiten. „Wir hatten schon geplant, dass die Besucher des Zeltspektakels trotzdem dort ihre Autos abstellen und dann mit einem Shuttleservice zum neuen Standort gebracht werden. Das können wir uns jetzt sparen.“ Die Wiese neben Contexo hätte zudem geschottert werden müssen und sie liegt direkt neben der Bundesstraße: „Wir hatten schon die Befürchtung, dass die vorbeifahrenden Autos etwas zu laut sind. Das alte Gelände ist etwas geschützter.“

Jetzt muss nur das größere Zelt passen...

Ein Problem gilt es jetzt noch zu lösen: „Wir haben ein anderes, größeres Zelt gebucht und dafür auch schon Vorkasse geleistet. Aber ich denke, wie kriegen es auch auf dem alten Gelände unter“, berichtet Clauss, der froh über die Wendung bei Peter Hahn ist: „Natürlich wäre es besser gewesen, wenn wir es vor drei Monaten schon erfahren hätten. Aber jetzt ist Ende Januar, wir haben genügend Zeit.“

Der Vorverkauf läuft super

Schon voll im Gang ist der Vorverkauf für das Zeltspektakel. Mit diesem ist Steffen Clauss hochzufrieden. Er rechnet damit, dass der Abend mit Dieter Thomas Kuhn in drei bis vier Wochen ausverkauft ist. „Auch für Anastacia haben wir bereits 2000 Karten verkauft und die Beginner laufen auch sehr gut. Das freut mich, weil ich ein totaler Befürworter bin, einen Abend für die Jugend anzubieten.“ Clauss erwartet in dieser Woche die Bestätigung für einen der beiden noch unbesetzten Abende. „Wir müssen unbedingt etwas Rockiges für unsere Stammkunden finden. Und wir sind auf einem guten Weg.“

Die Pläne von Peter Hahn

Neubau
: Die Firma Peter Hahn plant an ihrem Hauptsitz Winterbach einen Neubau für Wareneingang und -lagerung. Da ein neues Lagerverwaltungssystem eingerichtet wird, soll dieses zunächst erprobt werden. Deswegen beginnen die Bauarbeiten erst im Frühjahr 2018.

Unternehmen
: Rund 950 Mitarbeiter arbeiten in Winterbach für Peter Hahn. Die Kunden des Modeunternehmens werden über Katalog, einen Onlineshop sowie 19 Modehäuser in Deutschland und der Schweiz bedient.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: