Bestimmte Zeckenarten können eine Fleischallergie auslösen. (Symbolbild) Foto: Glomex

Bestimmte Arten von Zecken können beim Menschen eine Fleischallergie auslösen. Dabei erstrecken sich die Symptome von Juckreiz bis hin zu Bewusstlosigkeit.

Stuttgart - Dass Zecken nicht zu den beliebtesten Tieren auf diesem Planeten gehören, ist hinlänglich bekannt und durchaus nachvollziehbar – können diese Blutsauger doch gefährliche Krankheiten wie Borreliose oder FSME übertragen.

Nun gibt es einen weiteren Grund, diese Spinnentierchen zu fürchten, denn einige Zeckenarten können eine Fleischallergie beim Menschen auslösen – und die kann juckende Hautreizungen, Magen-Darm-Beschwerden und sogar Bewusstlosigkeit auslösen, zum Teil erst Stunden nach dem Verzehr des Fleisches.

Verantwortlich für die allergischen Reaktionen sind spezielle Zuckermoleküle im Fleisch von Säugetieren, so genannte „Alpha-Gal“-Moleküle, die über Zeckenstiche in die menschliche Blutbahn gelangen. Betroffene sollten komplett auf Fleisch und Innereien von Säugetieren verzichten, sonst verschlimmern sich die Symptome. Mehr über das Thema erfahren Sie im folgenden Video:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: