Die kroatischen Fans auf der Theodor-Heuss-Straße in Stuttgart. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

Auch beim zweiten Gruppenspiel der kroatischen Nationalmannschaft haben die Fans der „Vatreni“ die Stuttgarter Innenstadt zur Partymeile gemacht. Einzelne Personen wurden in Gewahrsam genommen.

Stuttgart - Die Fans der kroatischen Nationalmannschaft haben erneut die Stuttgarter Innenstadt zum Beben gebracht. Rund um die Topas-Bar an der Theodor-Heuss-Straße feierten Hunderte ihre Mannschaft und den Sieg gegen Argentinien. Bereits beim ersten Gruppenspiel der „Vatreni“, der „Feurigen“, hatten die Fans der Kroaten eine große Party gefeiert, bei der es allerdings auch kritische Momente gab.

Zu unserem WM-Newsblog

Alles rund um die Weltmeisterschaft auf der Themenseite

Die Mannschaft von Trainer Zlatko Dalic zeigte eine äußerst couragierte Leistung. Spätestens als Frankfurts Ante Rebic in der 53. Minute mit freundlicher Unterstützung von Argentinies Keeper Willy Caballero das 1:0 erzielte, brachen alle Dämme und in Stuttgart wurden erste Rauchbomben in den Nationalfarben Kroatiens gezündet.

Argentinien versuchte zwar sich aufzubäumen, ließ aber jegliche Struktur vermissen. Nach Luka Modric´ Treffer zum 2:0 (80.) zerfiel Argentinien in seine Einzelteile. Ivan Rakitic sorgte in der 90. Minute für den Endstand.

Große Freudenfeuer auf der Theodor-Heuss-Straße

Kurz nach Abpfiff verwandelte sich die Theodor-Heuss-Straße in eine einzige Partymeile. Vielen haben auf den Abpfiff gewartet, um endlich feiern zu können. „Ich wünsche mir ein ähnlich gutes Ergebnis wie bei der WM 1998, damals landeten wir auf dem dritten Platz“, erinnert sich Vedran aus Wendlingen, der am Abend mit Freunden die Mannschaft anfeuert. Etwas optimistischer die Prognose einer Stuttgarter Familie, sie träumt schon vom Finale: „Kroatien kann in dieser WM weit kommen. Wir würden uns ein Finale Deutschland gegen Kroatien wünschen, denn dann können wir nur gewinnen,“ sagen die Eltern. Doch die Tochter ist da anderer Meinung: „Ich bin schon ein wenig mehr für Kroatien“, sagt die 12-Jährige, die mit ihren Eltern und dem kleinen Bruder am Rand der feiernden Menge steht und sich über den Sieg freut. Weniger begeistert sind die Eltern allerdings über die Pyrotechnik, die immer wieder in der Menge gezündet wird. Tatsächlich hatte die Polizei alle Hände voll zu tun, Augenzeugen berichteten auch von einzelnen Ingewahrsamnahmen. Ein Polizeisprecher bestätigte dies auf Nachfrage unserer Redaktion, sprach aber auch davon, dass die Gesamtlage sich im erwarteten Rahmen bewegt habe. Vor Ort freuen die auch viele Fußball-Fans über die Anwesenheit der Polizei. „Die Polizei ist super präsent, das finden wir gut. Solche Chaoten müssen aus dem Verkehr gezogen werden, das hat mit Freude über das Spiel nichts zu tun“, so der Familienvater.

Hier gibt es alle Tore der Partie Kroatien gegen Argentinien im Video:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: