Seit 2012 lebt Assange in Ecuadors Botschaft in London. Foto: AFP

Ecuador hat Julian Assange eingebürgert. Der Wikileaks-Gründer lebt seit 2012 in der ecuadoriansichen Botschaft in London.

Quito - Ecuador hat den seit 2012 in seiner Londoner Botschaft lebenden Wikileaks-Gründer Julian Assange eingebürgert. Dem Australier sei bereits am 12. Dezember die Staatsbürgerschaft zuerkannt worden, teilte Außenministerin María Fernanda Espinosa am Donnerstag mit.

Assange befürchtet, an Schweden und von dort aus in die USA ausgeliefert zu werden, wo ihm ein Prozess wegen Geheimnisverrats und möglicherweise die Todesstrafe droht, weil Wikileaks hunderttausende geheime Dokumente veröffentlicht hatte, unter anderem über das Vorgehen der US-Streitkräfte im Irak und in Afghanistan.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: