Winterliche Bilder aus Westernheim auf der Schwäbischen Alb. Foto: dpa

Vorfreude für Wintersportler: Am Wochenende ist in Baden-Württemberg der erste Schnee gefallen. In Stuttgart reichte es hingegen nur für nasskalten Schneeregen.

Stuttgart - Am Samstag und am Sonntag hat es in Baden-Württemberg den ersten Schnee der Saison gegeben. Am meisten Schnee gab es auf der schwäbischen Alb und im Schwarzwald.

In Westernheim, nordwestlich von Ulm, wurden am Sonntag 15 Zentimeter Schnee gemessen, in Lenzkirch im Südschwarzwald 12 Zentimeter und 13 Zentimeter in Klippeneck am Rande der schwäbischen Alb. In Stuttgart reichte es lediglich für ungemütlichen Schneeregen – davon aber reichlich.

„Der Schnee in den höheren Berglagen könnte durchaus bis Dienstag liegen bleiben“, sagt Thomas Schuster, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Stuttgart. Doch spätestens am Mittwoch werde die Schneedecke wieder vollkommen abtauen, denn im Bergland steigen die Temperaturen zur Mitte der Woche auf bis zu 10 Grad.

Starker Wind am Dienstag erwartet

Auch in Stuttgart wird es in den kommenden Tagen wieder etwas wärmer. Am Sonntag liegen die Höchsttemperaturen laut dem DWD noch bei 4 Grad, am Montag 11 Grad und am Mittwoch schon wieder bei fast freundlichen 14 Grad Celsius. Nach dem tristen Wochenende kommt dann auch die Sonne zurück: Für Montag sind immerhin zwei Sonnenstunden, für Dienstag vier gemeldet.

Zeitgleich wird es aber noch einmal richtig windig. Am Dienstag wird in Stuttgart mit Windböen von bis zu 60 Kilometer pro Stunde gerechnet. Auf der Alb und im Schwarzwald werden Sturmböen und auf dem Feldberg sogar schwere Sturmböen erwartet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: