Duelle gegen den VfB wird Claudio Pizarro wohl nicht mehr erleben. Foto: Pressefoto Baumann

Claudio Pizarro hat sein endgültiges Karriereende angekündigt. Nach der kommenden Saison soll für den 40-jährigen Torjäger Schluss sein. Bis dahin will er mit Werder Bremen noch einiges erreichen.

Bremen - Werder Bremens Sturmikone Claudio Pizarro wird seine Karriere nach der nächsten Saison beenden. Dies bekräftigte der 40-Jährige am Freitag. „Das ist das letzte Jahr, ganz sicher. Ich habe mit allen Leuten gesprochen. Ich fühle mich ganz gut, aber das ist genug jetzt“, sagte Pizarro.

Der Peruaner, der in seiner Bundesliga-Laufbahn auch für Bayern München und den 1. FC Köln spielte, hat mit Werder aber immer noch ehrgeizige Ziele. „In meiner letzten Saison mit Werder will ich Europa erreichen. Dann wäre ich ganz glücklich“, sagte Pizarro, der zu den erfolgreichsten Angreifern der Ligageschichte gehört.

Gerd Müller bleibt außer Reichweite

Mit 197 Treffern liegt er auf Rang sechs der ewigen Rangliste, in Robert Lewandowski (202) vom FC Bayern steht nur ein aktiver Profi vor ihm. Gerd Müller bleibt mit 365 Bundesliga-Toren außer Reichweite. An der Spitze steht Pizarro bei den ältesten Torschützen der Liga. Am 34. Spieltag der vergangenen Saison verbesserte er seine eigene Bestmarke mit seinem 2:1-Siegtreffer gegen RB Leipzig im Alter von 40 Jahren und 227 Tagen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: