Erst durch den massiven Einsatz der Polizei konnten die Rettungssanitäter aus der bedrohlichen Lage befreit werden. Foto: 7aktuell.de/ Gruber

Sanitäter wollen in Wendlingen ein alkoholisiertes minderjähriges Mädchen versorgen. Da eskaliert die Situation.

Wendlingen - Aggressiv und respektlos aufgetreten sind am Freitagabend mehrere Jugendliche in Wendlingen, als eine Rettungsdienstbesatzung eine stark alkoholisierte Minderjährige medizinisch versorgt hat. Angaben der Polizei zufolge hatte der Rettungsdienst gegen 23.30 Uhr Unterstützung in die Albstraße angefordert, weil sich eine Gruppe von etwa 15 Personen um den Rettungswagen sammelte und unter anderem mit Händen und Fäusten dagegen schlugen. Solchermaßen bedrängt, traute sich die Rettungsdienstbesatzung nicht, den Einsatzort zu verlassen. Beim Eintreffen der zur Hilfe gerufenen Polizeistreife entfernten sich die 16 bis 18 Jahre alten Jugendlichen, näherten sich jedoch wenig später erneut der Einsatzstelle.

Als sich ein 16-Jähriger der Identitätsfeststellung verweigerte, wurde er vorläufig festgenommen und ihm Handschließen angelegt. Daraufhin rotteten sich seine Kumpane erneut zusammen und pöbelte gegen die eingesetzten Polizisten. Aus der Gruppe heraus wurden mehrere Steine in Richtung der Beamten geworfen wurden.

Letztendlich gelang es insgesamt sieben Polizeistreifen die Störer des Platzes zu verweisen. Der festgenommene 16-jährige Jugendliche wurde nach Abschluss der Maßnahmen seiner Mutter übergeben. Die Ermittlungen zu den Geschehnissen dauern an, weshalb die Polizei Zeugen bittet, sich unter der Telefonnummer 07022/9224-0 beim Polizeirevier Nürtingen zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: